Lehmweg: Fußgänger im Blindflug unterwegs

Anzeige
Erst auf der Mitte der Fahrbahn ist der Lehmweg bis zur Eppendorfer Landstraße einsehbar Foto: Hanke
Hamburg: Lehmweg |

Gefährliche Verkehrssituation für Passanten in Hamburg-Hoheluft. Umbauten für mehr Sicherheit gefordert

Hoheluft Am Lehmweg leben Fußgänger gefährlich. Wer an der Kreuzung mit Falkenried und Klosterallee an der Nordseite „rüber will“, kann die Straße in Richtung Eppendorf erst einsehen, wenn er fast die Mitte der Fahrbahn erreicht hat. „Ein paar Mal wäre mein Überqueren des Lehmwegs an dieser Stelle um ein Haar tödlich ausgegangen. Das ist sehr gefährlich“, erzählt Peter von Hof und auch Vorschläge macht, wie die Situation entspannt werden könnte. Fahrradbügel und Parkbuchten könnten etwas zurückgenommen werden. Denn dahinter befindet sich nur eine kleine wild bewachsene Grünfläche. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung wäre auch nicht schlecht, meint von Hof, weil der Lehmweg gern als Rennstrecke von der Eppendorfer Landstraße bis zur Hoheluftchaussee genutzt werde. Der Regionalausschuss Eppendorf/Winterhude, in dem von Hof seine Anliegen vortrug, wird sich der Sache annehmen. Die SPD plädiert für eine Geschwindigkeitsbegrenzung an der gefährlichen Stelle. (ch)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
6
Kurt Knudsen aus Eppendorf | 27.07.2017 | 15:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige