Lust oder Frust in Hamburg?

Anzeige
September 2017: Stones-Konzert Foto: citynews

Wochenblatt-Umfrage der Woche: Gibt es zu viele Großveranstaltungen in der Stadt?

Lena Johanna Philippi
Hamburg
Große Kreuzfahrtschiffe bei den Cruise Days, heiße Öfen bei den Harley Days, zahlreiche Marathons und weltbekannte Stars wie jüngst die Rolling Stones: Kulturell hat Hamburg als zweitgrößte Stadt Deutschlands ohne Frage viel zu bieten. Mit der Elbphilharmonie ist die Hansestadt zudem um einen Touristenmagneten reicher. Die Großveranstaltungen dienen nicht zuletzt als wichtiger Wirtschaftsfaktor und das schlägt sich auch in aktuellen Zahlen nieder: Laut dem Statistikamt Nord haben die Hamburger Hotels und Pensionen im Juni 2017 mehr Gäste und Übernachtungen als im Vergleichsmonat des Vorjahres verzeichnet. Die Zahl der Übernachtungen stieg um satte zwölf Prozent auf insgesamt 1.268.000 und die Anzahl der Gäste kletterte um 9,3 Prozent auf 617.000 Personen. Die Kehrseite der Medaille sind kilometerlange Staus durch großangelegte Straßensperrungen. Zäh quälen sich da die Autokarawanen über die Hauptverkehrsadern der Stadt. Vor allem Pendler müssen sich an solchen Tagen in Geduld üben. Wir wollten von den Hamburgern wissen: Nervt das?

Umfrage der Woche: Diskutieren Sie mit auf www.facebook.com/hamburgerwochenblatt
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
484
Rainer Stelling aus St. Georg | 19.09.2017 | 20:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige