Mehr Sicherheit und Platz für Fußgänger

Anzeige
Der Radweg im Eppendorfer Weg wird zwischen Löwenstraße und Lehmweg kommt Foto: Hoyer

Eppendorfer Weg wird streckenweise in eine Tempo-30-Zone umgewandelt

Eppendorf/Hoheluft Bald wird es eng im Eppendorfer Weg. Der Verkehrsausschuss Hamburg-Nord hat jetzt mit den Stimmen von SPD, Grünen und CDU beschlossen, die Geschäfts- und Wohnstraße zwischen Hoheluftchaussee und Lehmweg/Curschmannstraße in eine Tempo-30-Zone umzuwandeln. Die Linke plädierte dafür, die begrenzten Mittel für eine Vekehrsberuhigung der Dithmarscher Straße einzusetzen. Baumaßnahmen sollen die Geschwindigkeitsbegrenzung im Eppendorfer Weg untermauern. Zuerst wird noch in diesem Jahr die Einmündung am östlichen Ende des Eppendorfer Wegs aus Richtung Eppendorfer Landstraße und Lenhartzstraße eingeengt. Zwischen Lehmweg und Löwenstraße - hier ist der Eppendorfer Weg eine Einbahnstraße - wird der gegenläufige Radverkehr auf die Fahrbahn verlegt. Der Radweg in Richtung Eppendorf wird zugunsten des Gehwegs aufgehoben. Für diese Maßnahmen stehen 60.000 Euro zur Verfügung.
Anfang 2016 wird die Kreuzung Eppendorfer Weg / Löwenstraße umgebaut. Alle Fahrbahnen werden eingeengt. Kosten: 100.000 Euro. Es folgt der Umbau der Kreuzung Eppendorfer Weg / Falkenried. Hier wird zusätzlich die Ampelanlage abgebaut, die in Tempo-30-Zonen nicht mehr gestattet ist. Daher wird‘s hier ein bisschen teurer: 150.000 Euro. Der letzte Abschnitt beinhaltet den Umbau der Einmündung Neumünstersche Straße mit einer Einengung aller Fahrbahnen für 90.000 Euro. „Die Aufteilung der Umbaumaßnahmen auf mehrere Jahre ist notwendig, weil nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung stehen“, erläutert Thorsten Schmidt, der Sprecher der Grünen-Fraktion Hamburg-Nord. (ch)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
33
Timo Baumann aus Winterhude | 05.05.2015 | 22:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige