Mehr Tempo-30-Zonen in Groß Borstel

Anzeige
Hans-Heinrich Nölke (l.) und Uwe Schröder setzen sich für Tempo 30 ein Foto: Hanke
Kommunalverein setzt sich mit Vorschlägen durch

Groß Borstel Hoffnung auf Temporeduzierung vor Groß Borstels Schulen: der Regionalausschuss Langenhorn/Fuhlsbüttel/Groß Borstel/Alsterdorf hat auf Antrag von SPD und Grünen einstimmig beschlossen, sich für Tempo 30 in drei Straßenabschnitten des Stadtteils einzusetzen, die nahe pädagogischer Einrichtungen liegen. Eine Gesetzesänderung aus dem vergangenen Jahr macht es möglich. Die Anordnung für Tempo 30 vor Schulen, Kindergärten, Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen wurde neu geregelt. Seit 14. Dezember 2016 kann vor besagten Einrichtungen ohne Einschränkung Tempo 30 angeordnet werden. Vorher musste eine besondere Gefahrenlage vorliegen.

Straßenverkehrsbehörde muss zustimmen

Der Kommunalverein in Groß Borstel hat daraufhin vorgeschlagen, an der Borsteler Chaussee den Bereich rund um Carl-Götze-Schule, Kindergarten St. Peter und Moderne Schule Hamburg (Seitenausgang Nr. 112/114), am Weg beim Jäger den Bereich um den Kindergarten Propeller (Nr. 92) und am Klotzenmoor den Abschnitt an den Elbewerkstätten und am BHH-Sozialkontors mit den Häusern Beerboom und Klotzenmoor Tempo 30 anzuordnen. SPD und Grünen übernahmen diese Forderungen. Dem Beschluss des Regionalausschusses muss die Straßenverkehrsbehörde noch zustimmen. (ch)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
81
Tobias Montag aus Barmbek | 21.02.2017 | 09:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige