Mühlenkamp gesperrt

Anzeige
Poller, um Wildparken zu verhindern wie von der Bürgerinitiative gefordert, wurden schon Anfang April eingebaut Foto: wb
Hamburg: Mühlenkamp |

Verkehrsbehinderung: Bis 23. April soll die Mittelinsel abgetragen werden

Winterhude Nach der Einigung der Regierungsfraktionen in der Bürgerschaft mit Vertretern der Volksinitiative „Stopp des Busbeschleunigungsprogramms“ Ende Januar 2017 sowie dem darauf folgenden Beschluss der Bürgerschaft wird der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) die provisorisch hergestellte Mittelinsel im Mühlenkamp zwischen Poelchaukamp und Gertigstraße jetzt wieder abbauen. Auch die provisorische Mittelinsel in der Einmündung der Gertigstraße in den Mühlenkamp sowie die Ragwegführung davor werden geändert.

Neue Deckschicht

Trotz der provisorischen Einrichtung müssen die Inseln mit der darunter befindlichen Asphaltdeckschicht von vier Zentimetern Dicke und der rot beschichtete Radweg abgefräst, eine neue Deckschicht eingebaut sowie die Markierungen und die Radwegbeschichtungen wieder hergestellt werden. Zusätzlich werden als Ersatz für die entfallende Mittelinsel im Mühlenkamp zwei Reihen reflektierender „Markierungsnägel“ angebracht. Der Linksabbieger für den Radverkehr wird rot eingefärbt und die provisorische Mittelinsel in der Einmündung Gertigstraße wird mit einem zwölf Zentimeter hohen Bordstein sowie drei flexiblen Pollern versehen, um das Überfahren der Mittelinsel zu vermeiden.

Vollsperrung

Der Mühlenkamp wird für diese Umbaumaßnahmen nach Ostermontag bis 23. April zwischen Gertigstraße und Poelchaukamp als Einbahnstraße in Richtung stadtauswärts (Norden) eingerichtet. Die Zufahrten für Anlieger und Anlieferverkehr sind in Absprache mit der Baufirma vor Ort möglich. Vom 20. bis 22. April erfolgt eine Vollsperrung der Einmündung der Gertigstraße in den Mühlenkamp. Anlieger können jeweils von Norden oder Süden bis zur Baustelle fahren. In der Barmbeker Straße wird an der Ecke Dorotheenstraße, vor der Gertigstraße und in der Maria-Luisen-Straße an der Ecke Dorotheenstraße durch Hinweisschilder auf die Sperrungen hingewiesen. Eine Umleitung wird nicht extra ausgeschildert. Der Radverkehr wird stadteinwärts über die Preystraße und den Poelchaukamp umgeleitet. Fußgänger können während der gesamten Zeit sicher an der Baustelle vorbeigelangen.

Buslinien werden umgeleitet

Die Buslinien 6 und 25 werden während der Einbahnstraßenregelung in Richtung Innenstadt umgeleitet. Die Umleitung erfolgt über die Straßen Semperstraße, Barmbeker Straße, Hans-Henny-Jahn-Weg. Der LSBG weist zudem darauf hin: „Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen.“ (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige