Neue Website für Flüchtlinge

Anzeige
Die vom UKE Eppendorf entwickelte Website bietet Selbsthilfe für Geflüchtete Screenshot: refugeeum.eu

Online-Selbsthilfe für psychisch belastete Flüchtlinge in drei Sprachen

Hamburg-Eppendorf Die neue Website mit Selbsthilfematerialien für psychisch belastete Flüchtlinge sei ab sofort online, berichtet Yvonne Nestoriuc, leitende Psychologin am Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am UKE. Studierende und UKE-Mitarbeiter hätten gemeinsam ein Online-Instrument zu Selbsthilfe für psychisch belastete Flüchtlinge entwickelt: www.refugeeum.eu ist bislang in drei Sprachen freigeschaltet. Übersetzungen auf vier weiteren Sprachen sollen schon bald folgen. Hier können sich Geflüchtete über verschiedene Belastungsreaktionen informieren, zugleich erfahren sie Strategien zum Umgang mit diesen. Die Informationen können auch den Angehörigen helfen, solche Reaktionen besser zu verstehen und zu bewältigen. „Die Website ist ein Hilfsangebot. Es ersetzt bei psychisch erkrankten Flüchtlingen keinesfalls eine professionelle Behandlung“, sagt Dr. Mike Mösko, Leiter der Arbeitsgruppe Psychosoziale Migrationsforschung am Uni-Klinikum Eppendorf (UKE). Am Projekt hätten auch Geflüchtete und Psychologen ehrenamtlich mitgewirkt. Dr. Mike Mösko und Prof. Dr. Yvonne Nestoriuc wurden kürzlich mit dem Hamburger Lehrpreis 2016 der Wissenschaftsbehörde ausgezeichnet. (wh)

Weitere Infos: REFUGEEUM
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige