Neuer Kreisel zu niedrig als Stopper?

Anzeige
Dieser Lastwagenfahrer macht es richtig: Er „überfährt“ den Kreisel am Grindel Foto: Hanke-Basfeld/wb

Jimmy Blum vom Grindel-Verein kontra Bezirksamt

Hamburg. Der Kreisel an der Kreuzung Grindelhof / Rutschbahn / Hartungstraße ist fertiggestellt. Die Ampeln wurden durch einen Kreisverkehr ersetzt, um den langsam herumgefahren wird. Niemand braust mehr mit überhöhter Geschwindigkeit über die Kreuzung wie früher. Darüber besteht Einigkeit unter Anwohnern. Doch die Höhe des Kreisels macht sie wütend. Anwohnerin Magdalene Hanke-Basfeld, die täglich auf den Kreisel guckt, beobachtet zwar, dass sich die Verkehrsteilnehmer „brav ans Kreiselfahren mit reduzierter Geschwindigkeit halten“, doch Jimmy Blum, der Vorsitzende des Vereins Grindel e.V. mit Laden nahe der Kreuzung in der Hartungstraße, hat auch anderes gesehen. „Autos fahren ständig über den Kreisel. Einige parken sogar drauf“, ärgert sich Blum. Weil der Kreisel nicht auf der ganzen Fläche zwölf Zentimeter hoch ist, sondern an den Rändern nur eine Höhe von fünf Zentimetern aufweist. „Mindestens 15 Zentimeter sollte der Kreisel hoch sein. Wir haben dann zwölf Zentimeter akzeptiert.“
„Aber jetzt ist der Kreisel so niedrig, dass alle Autos, nicht nur Lkw, problemlos drüberfahren können. Die Verwaltung hat sich nicht an die Absprache gehalten“, redet sich Blum in Rage.
„Der Kreisverkehr muss wegen der begrenzten Flächen überfahrbar sein. Hier ist ein Kantenvorstand bis fünf Zentimeter Stand der Technik. In der Mitte kann diese Anlage überhöht sein. So wurde die Anlage während der Gespräche vor Ort beschrieben. Eine Planung, aus der eine Einfassungshöhe von zwölf Zentimetern vorgestellt wurde, gibt es nicht. So etwas zu bauen, wäre ein vorsätzlicher gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr“, entgegnet Aileen Röpcke, Sprecherin des Bezirksamtes Eimsbüttel. Jimmy Blum widerspricht, zeigt eine Mail des Bezirksamtes Eimsbüttel, Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt, mit dem Satz: „Der Kreisel wird nach den Entwurfsrichtlinien entsprechend mit 12 Zentimeter Kantenvorstand hergestellt.“
Das problemlose Überfahren birgt neue Gefahren, denn der Kreisel lädt zum Aufenthalt ein. Kinder tummeln sich in seiner Mitte und ein Model posierte dort schon für einen Fotografen. Nicht unbedingt zum Nachahmen empfohlen. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige