Neuer Weg zum Stadtpark

Anzeige
Eine neuer Geh- und Radweg (gestrichelte Linie) soll Stadtpark (links) und neuen Spielplatz verbinden Skizze: BA/Kühn

Verbindung zum „Alte Wöhr“-Quartier inklusive Spielplatz

Winterhude Rot-weiße Sperren und die Panther-Figur ist auch weg: Stadtparkbesucher wundern sich derzeit über den Eingangsbereich Saarlandstraße. Hier soll offenbar Neues entstehen – aber was? Die Erklärung bekam das Wochenblatt auf Nachfrage beim Bezirksamt. Ein neuer Weg soll den Stadtpark mit dem neuen Wohnquartier „Alte Wöhr“ gegenüber inklusive Spielplatz verbinden. Der Spielplatz ist zwar voraussichtlich erst im kommenden Frühjahr fertig, der Eingangsbereich zum Stadtpark an der Saarlandstraße immerhin schon in zwei Wochen. Die Panther-Skulptur aus Muschelkalk, die sonst auf dem Platz am Eingang steht, wird zurzeit in einer Fachfirma gereinigt und restauriert. Die Mauer wird ebenfalls saniert, Beete werden neu angelegt, der Weg in Ordnung gebracht. Die Kosten von 67.000 Euro werden aus Restmitteln des Stadtpark-Jubiläums 2014 getragen, so Bezirksamtssprecherin Katja Glahn.

„Der Eingang wird künftig das neue Wohnquartier und seinen neuen Spielplatz‚ Alte Wöhr‘ mit dem Stadtpark verknüpfen.“ Bezirksamtssprecherin Katja Glahn

Rund 500.000 Euro kosten der neue Spielplatz und der neue Geh- und Radweg. Der Spielplatz soll, so verspricht das Bezirksamt, einen grünen Charakter erhalten. Heißt: An der Südseite Alte Wöhr beim Auftaktplatz sowie am Waldplatz werden 34 Bäume aus planerischen Gründen gefällt werden müssen. Gebüsch an Nord- und Westseite des Spielplatzes wird maßvoll zurückgeschnitten, an der Süd- und Ostseite sollen neue Bäume gepflanzt werden – insgesamt sind 50 geplant. „Die große Buche Saarlandstraße, Ecke Alte Wöhr bleibt erhalten“, sagt Katja Glahn auf Wochenblatt-Nachfrage. Das Grundstück ist 3.600 Quadratmeter groß und hat viele Ecken - nicht einfach für die Planer. Im Sommer durften Anwohner, Eltern und Kinder ihre Wünsche zur Ausstattung nennen. Die Vorschläge seien aufgenommen und berücksichtigt worden, heißt es im Bezirksamt.
So soll ein Seilklettergerät mit langer, gebogener Rutsche, eine drei Meter hohe Doppelschaukel, ein Sitzkarussell und ein hohes Stufenreck aufgebaut werden. Im 50 Zentimeter tiefen Sandspielbereich sollen Kinder nach Herzenslust graben und spielen. Eine Balancierstrecke aus Holzstämmen und -blöcken führt durch die verschiedenen Spielbereiche und mündet in eine fest installierte Slackline. Eine große Rasenfläche soll zum freien Spiel einladen.

Rollerstrecke


Der Bolz- und Basketballplatz erhält eine Oberfläche aus Kunststoff. Die verschiedenen Spielbereiche werden durch ein Wegenetz miteinander verbunden, das auch als Roller- und Laufstrecke dienen kann und um Aufenthalts- und Picknickplätze ergänzt wird.
„Kundschaft“ dürfte es genug für den neuen Spielplatz und die Verbindung in den Park geben: Im neuen „Alte Wöhr“-Quartier wohnen viele Familien mit kleinen Kindern. (ba)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige