Neues Apartment für Familien kranker Kinder

Anzeige
Schauspielerin und Moderatorin Nova Meierhenrich eröffnete das renovierte Familienapartement mit der fünfjährigen Magali, die mit ihren Eltern im Ronald McDonalds Haus wohnteFotos: Hanke

Frühlingserwachen im Ronald McDonald Haus: Familien und Freunde spendeten für Renovierung

Eppendorf. Auch das Wetter spielte mit, als jetzt im Ronald McDonald Haus an der Robert-Koch-Straße der Frühling begrüßt wurde. Rechtzeitig zum Jahresempfang „Frühlingserwachen“ hatten die ersten kräftigen Sonnenstrahlen Hamburg erwärmt. Vielleicht auch deshalb waren besonders viele Gäste erschienen. Die Verantwortlichen und Unterstützer der vor 16 Jahren eröffneten Einrichtung, die Müttern und Vätern von kleinen Patienten des nahe gelegenen Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) für 20 Euro pro Nacht (zahlt die Krankenkasse) eine gemütliche Bleibe bietet, waren bestens gelaunt, gab es doch neben dem Frühling eine Spende und das erste renovierte Familienapartment zu feiern. Der Hamburger Künstler Devin Miles spendete den Erlös für sein kürzlich verkauftes Werk „The Champion“ in Höhe von 5000 Euro dem Eppendorfer Ronald McDonald Haus. Außerdem konnte das erste komplett renovierte und neu möblierte Familienapartment begutachtet werden.
Professor Martin Zeitz, der ärztliche Direktor des UKE, bezeichnete die Betreuung im Ronald McDonald Haus in seiner Begrüßungansprache als „eine enorm wichtige Arbeit“. „Das hilft uns in der Behandlung. Die intensive Betreuung der Kinder kann dadurch verbessert werden“, sagte Zeitz. Als Schirmherrin freute sich TV-Moderatorin Nova Meierhenrich zusammen mit der fünfjährigen Magali über die feierliche Wiedereröffnung des renovierten Familienapartements. Mit mehr als 50.000 Euro hatten ehemalige Familien und Freunde des Hauses die Umbaumaßnahmen mit einer Renovierungspatenschaft unterstützt. 180 Familien nächtigten 2012 im Ronald McDonald Haus an der Robert-Koch-Straße. Insgesamt fanden schon mehr als 3.700 hier ein Zuhause auf Zeit.
Die Häuser werden durch McDonald´s und Franchise-Nehmer sowie Spenden und besondere Aktionen finanziert. Eltern mit schwer kranken Kindern wird auf diese Art und Weise in 300 Häusern in 30 Ländern geholfen.
In Deutschland stehen 19 Häusern. Das erste wurde 1974 in Philadelphia eröffnet. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige