Obskure Fotogramme am Gymnasium Corveystraße

Anzeige
Die Fotogramme der Schüler hängen zum Trocknen an der Leine Foto: wb

Schüler entdecken analoges Fotografieren

Eppendorf „Für ein Selfie muss ich das Handy weit weghalten. Bei der Lochkamera ist es genau umgekehrt.“ Maria (17) ist fasziniert von der Urform der Fotografie, die Fotokünstler Ilan Wolff ihr und ihren Mitschülern in einem Workshop am Gymnasium Corveystraße vermittelt. Drei Tage lang führt der israelische Fotograf Ilan Wolff die Schüler des zweiten Semesters in die Anfänge der Fotografie ein, stellt mit ihnen aus alten Dosen Lochkameras her und entwickelt erste Fotogramme. Passend zum Thema „Flucht und Exil“ sind auch drei geflüchtete Jugendliche aus der Zentralen Erstaufnahmestelle Vogt-Kölln-Straße dabei. Mit der analogen Technik wollen sich die Schüler im nächsten Schritt mit der eigenen Herkunft und der anderer beschäftigen. „Ich bin froh zu sehen, wie enthusiastisch die Schüler sind“, schwärmt Ilan Wolff, der seit 25 Jahren Workshops mit der Camera Obscura gibt. „Ilans Begeisterung steckt uns an. Ich fand Dunkel-Kammer-Szenen in Filmen immer so cool“, erzählt Maria mit leuchtenden Augen. Und Alegra (16) ergänzt: „Ich machen Fotos einfach mit dem Handy und habe nie darüber nachgedacht, wie sie entstehen. Hier sieht man den ganzen Prozess.“ Atoosa (17) hat mit ihrer Lochkamera verschiedene Objekte wie eine CD und Stifte aufgenommen: „Da entdeckt man aber auch Dinge, die vorher nicht zu sehen waren“, freut sie sich. Um der eigenen Herkunft mit der Lochkamera auf die Spur zu gehen, bittet Ilan Wolff die Schüler alte Briefe und Fotos ihrer Familie mitzubringen, die durch Negative und Positive zu collageartigen Fotogrammen werden. Aber erst einmal genießen es die Schüler, einfach technisch und analog arbeiten zu können. (flü)

Info:


Ilan Wolff (geb. 1955) stellt seine Arbeiten zum Thema „Flucht und Exil“ gemeinsam mit seinem Vater noch bis zum 6. Juli im Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reinicke-Stieg 13 a, aus. Moshe Wolff wurde 1921 in Hamburg geboren und flüchtete 1938 vor den Nazis nach Holland. Auch Fotogramme der Corvey-Schüler werden voraussichtlich zu sehen sein. Infos und Öffnungszeiten unter www.kulturhaus-eppendorf.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige