Pfützen werden zum Problem

Anzeige
Tiefe Pfützen - in der Sierichstraße leider Alltag.Foto: ch

Entfernung der Gehwegplatten in der Sierichstraße

Winterhude. Eine alte Dame mit Stock geht langsam und etwas beschwerlich durch die Sierichstraße. Plötzlich tut sich vor ihr eine riesige Pfütze auf, die die volle Breite des Gehwegs einnimmt, von der Grenze des Grundstücks links bis zu dem großen dicken Baum rechts. Die Dame guckt etwas ratlos, bevor sie dann vorsichtig einen Fuß vor den anderen setzend durch das Regenwasser watet. Nach starken Regenfällen sieht es in diesem Abschnitt der Sierichstraße alle paar Meter so aus, überall dort, wo Bäume stehen. Dort sind die Gehwegplatten nämlich entfernt worden. Ein Unding findet Anwohner Jürgen Tietz, der schon seit rund 40 Jahren in der Sierichstraße wohnt. „Für ältere Menschen werden die Pfützen zum Problem. Gerade hier gehen sehr viele Menschen zur U-Bahn“, berichtet Jürgen Tietz, der im Regionalausschuss Eppendorf/Winterhude einen Vorschlag machte, um das Problem abzumildern: „Man könnte doch wenigstens Platten direkt an der Grundstücksgrenze verlegen. Dann könnte man überall trockenen Fußes durchkommen.“ Die Gehwegplatten wurden nämlich vor etwa vier, fünf Jahren entfernt, weil sie sich wegen der nachdrückenden Baumwurzeln verkantet hatten, wie Egbert Willing, der Leiter des Fachamts Management des öffentlichen Raumes in Hamburg-Nord, im Regionalausschuss erklärte. Das kann Jürgen Tietz nicht nachvollziehen, er hat nie verkantete Platten gesehen. Wenn die Platten wieder verlegt würden, werden die Bäume beschädigt, gab Willing zu bedenken, der sich aber Gedanken machen will, wie das Problem, das nicht nur in Winterhude auftaucht, für Bäume und Fußgänger gleichermaßen gut gelöst werden kann. CDU und Grüne verwiesen in diesem Zusammenhang darauf, dass sie angeregt hatten, eine Liste aller Orte aufzustellen, an denen Gehwegplatten fehlen. Die SPD hatte dieses Ansinnen als Geldverschwendung abgelehnt. „Wir brauchen keine Listen für konkrete Probleme“, unterstrich der SPD-Fraktionsvorsitzende in der Bezirksversammlung, Thomas Domres, im Regionalausschuss noch einmal die Position seiner Partei.
In der nächsten Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf/ Winterhude, am 28. Januar 2013 (18 Uhr im Großen Sitzungssaal des Bezirksamtes Hamburg-Nord, Robert-Koch-Straße 17) wird das Thema Gehwegplatten auf der Tagesordnung stehen. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige