Plan mit Lücken?

Anzeige
Teil der Maria-Louisen-Straße wird überplant. Doch die Planungen müssen womöglich wieder korrigiert werden Foto: Hanke

Initiative kritisiert Neugestaltung der Maria-Louisen-Straße

Winterhude Die Bürgerinitiative „Unser Winterhude“ übt Kritik an den kürzlich im Regionalausschuss Eppendorf/Winterhude vorgestellten Planungen zur Neugestaltung des Abschnitts der Maria-Louisen- Straße zwischen Leinpfad und Sierichstraße (das Wochenblatt berichtete). „Die Planung ist noch gar nicht abgeschlossen. Das ist untypisch“, wundert sich der Vorsitzende von „Unser Winterhude“, Bernd Kroll.
In der Tat bleiben für die Neugestaltung dieses Teils der Maria Louisen Straße noch einige Fragezeichen, abgesehen davon, dass der weitere Verlauf der viel befahrenen Geschäfts- und Wohnstraße bis zum Stadtpark noch nicht neu geplant wurde. Daraus ergibt sich für Bernd Kroll ein Kuriosum. Die Bushaltestelle Maria-Louisen-Straße stadteinwärts wurde aus einem Abschnitt dieser Straße, der noch nicht Gegenstand einer Überplanung war, in den jetzt vorgestellten Teil verlegt. „Das hätte noch nicht geplant werden dürfen. Noch weiß ja niemand, wie der Abschnitt zwischen Sierich- und Dorotheenstraße später aussehen wird“, merkt Bernd Kroll kritisch an. Unklar ist auch die Situation am anderen Ende des überplanten Abschnitts der Maria-Louisen-Straße, weil die Radwegesituation im Leinpfad noch diskutiert wird. Somit können die Anschlüsse an die neuen Radfahrstreifen in der Maria-Louisen-Straße noch nicht festgelegt werden ebenso wie der Anschluss an die St. Benedictstraße jenseits der Streekbrücke im hier angrenzenden Bezirk Eimsbüttel. Eine Stellungnahme der Eimsbütteler steht noch aus.

Bezirksamt sagt nichts


Doch Bernd Kroll sieht noch weitere Unklarheiten, die mit einer zukünftigen Busroutenplanung zusammenhängen. Der Hamburger Verkehrsverbund plant seit langem die Metrobuslinie 15 von der derzeitigen Endhaltestelle Alsterchaussee über Winterhude nach Barmbek zu verlängern. Zwei mögliche Routen werden erwogen: über Krugkoppel, Fernsicht und Poelchaukamp oder durch die Maria-Louisen-Straße. „In beiden Fällen hätte die Verlängerung dieser Buslinie Auswirkungen auf die Maria-Louisen-Straße. Verkehrswege werden sich womöglich deutlich verändern. Dann muss erneut neu geplant werden“, befürchtet Bernd Kroll. Das Bezirksamt Nord äußerte sich dazu noch nicht. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige