Radler auf die Straße

Anzeige
Der zu schmale Radweg der Straße Alsterufer ist weitgehend abgebaut Foto: Hanke

Ab 2017 wird die Straße Alsterufer zur Fahrradstraße

Rotherbaum In der Straße Alsterufer kann nur noch auf der Fahrbahn oder auf dem Fußweg an der Alster geradelt werden. Letzteres ist allerdings verboten. Der Radweg wird derzeit abgebaut. Es ist ein Zweirichtungsradweg, der mit zwei Metern Breite viel zu schmal ist. Vier Meter sind vorgesehen. „Die Situation war durch Konflikte zwischen Radfahrern untereinander - in Begegnungs- und Überholsituationen - gekennzeichnet“, erläutert Susanne Meinecke, die Sprecherin der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Im Alsterufer soll sich die Fahrradstraße Harvestehuder Weg außerdem fortsetzen (das Wochenblatt berichtete). Weil der Abschnitt vor dem amerikanischen Generalkonsulat unverändert gesperrt ist, bleibt der Radweg ab Konsulat nach Süden bestehen. Darum wurde jetzt am nördlichen Ende dieses Teilstücks ein Weg vom Radweg auf die Fahrbahn hergestellt. Wenn das amerikanische Konsulat im nächsten Jahr in die HafenCity umgezogen ist, wird auch das Alsterufer zur Fahrradstraße umgestaltet. Schon jetzt gilt im Alsterufer Tempo 30. Radfahren ist auf der Fahrbahn auch in dem kleinen Stück Alsterufer, das Einbahnstraße ist, in Gegenrichtung möglich. Die derzeitige Neugestaltung in der Straße Alsterufer wird voraussichtlich rund 20.000 Euro kosten. Die Bauarbeiten sollen bis Ende der Woche abgeschlossen sein. (ch)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
16
S. Heymann aus Harvestehude | 16.02.2016 | 22:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige