Richtfest am Grindelberg

Anzeige
Am Grindelberg baut der Konzern Hochtief derzeit diese beiden Etagenhäuser. Gerade wurde das Richtfest gefeiert. Foto: Hanke

Zwei Neubauten der „Hamburger Perle“

Grindel. Eine „Hamburger Perle“ feierte Richtfest. Am Grindelberg 59-63 wurde kürzlich der Richtkranz über zwei Neubauten hochgezogen, durch die die Straßenrandbebauung ab Schlankreye weiter vervollständigt wird. Das Projekt „Hamburger Perle“ des Baukonzerns Hochtief. Noch sehen sie zwar nicht wie eine Perle aus, die achtgeschossigen Riegelbauten, in deren Erdgeschossen vier Gewebeeinheiten mit ebenerdigen Schaufensterflächen vorgesehen sind. Doch die grauen Rohbauten werden sich bis zur Fertigstellung Anfang 2013 zu schmucken Etagenhäusern wandeln. 92 Eigentumswohnungen mit zwei bis fünf Zimmern in Größen von 50 bis 130 Quadratmetern sind vorgesehen. Sie waren so begehrt, dass alle bis auf eine schon verkauft sind. Sieben sind Maisonetten, zwölf Penthäuser. Die Raumaufteilung ist wandlungsfähig. Jede Wohnung hat Balkon oder Terrasse. Unter dem Neubau wird eine Tiefgarage mit 72 PKW-Stellplätzen gebaut. Die Gewerbeflächen im Erdgeschoss sind 100 bis 300 Qudartmeter groß. Hochtief errichtet die beiden Gebäude nach den Vorgaben der Hamburger Klimaschutzverordnung. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige