Sonnengrüße auf dem Stuhl

Wann? 12.05.2017

Wo? Hoheluftchaussee 145, Hoheluftchaussee 145, 20253 Hamburg DE
Anzeige
Yoga-Lehrerin Claudia Maria Runge macht den Sonnengruß am Stuhl vor Foto: Flüß
Hamburg: Hoheluftchaussee 145 |

Yoga ist auch im hohen Alter möglich – jeden Freitag im DRK-Zentrum an der Hoheluftchaussee

Von Miriam Flüß
Eppendorf
„Erst traute ich mich nicht und dachte, das sei zu esoterisch“, erinnert sich Maria Höfer an ihre Yoga-Anfänge: „Mir ging es damals schlecht und eine Freundin hat mich überredet, mitzukommen.“ Das ist 25 Jahre her und die mittlerweile 80-Jährige ist der indischen Philosophie treu geblieben. Maria Höfer praktiziert nun die altersgerechte Variante des Stuhl-Yoga.

Schnelle Erfolgserlebnisse

Jeden Freitagvormittag macht sie in den hellen neuen Räumen des DRK-Zentrums an der Hoheluftchaussee Atemübungen, Sonnengrüße und Tiefenentspannung. „Das ist wie eine wöchentliche Tankstelle“, freut sich Kursusleiterin Claudia Maria Runge (57). Die Yoga-Lehrerin unterrichtet seit mehr als vier Jahren beim DRK Yoga auf dem Stuhl und ist immer wieder begeistert über die vielen Möglichkeiten, die der derzeitige Trendsport auch Senioren bietet: „Die Übungen werden so abgewandelt, dass sie altersgerecht sind. Die Akrobatik fällt weg, und die Teilnehmer haben schnell Erfolgserlebnisse.“

Pranayama bis ins hohe Alter

Pranayama, also bewusste Atemübungen, seien besonders im Alter wichtig, ebenso wie Überkreuzbewegungen, die den Geist wach halten. Auch bei dem berühmten Sonnengruß dient der Stuhl als Stütze für Teilnehmer, denen der Vierfüßlerstand schwer fällt. „Yoga ist ein Weg, der einen das ganze Leben begleitet“, weiß Claudia Maria Runge: „Übungen wie Pranayama können bis ins hohe Alter praktiziert werden.“ Zu Beginn der Yoga-Stunde tauschen sich die Teilnehmer in den ersten 15 Minuten darüber aus, was ihnen gerade auf dem Herzen liegt. Dann wird es still im Raum. Augen werden geschlossen, Hände vor der Brust gefaltet und aus sieben Kehlen tönt es zur Einstimmung dreimal „Om“.

Praktischer Stuhl-Yoga

Die blauen Augen von Elke Schreiner strahlen, als sie auf dem Stuhl sitzend den Oberkörper mit erhobenen Armen hin und her schwingen lässt. „Ich habe vor 30 Jahren mit Yoga angefangen“, erzählt die 77-Jährige: „Als ich zwei neue Hüften bekommen habe, brauchte ich etwas für Ältere. Das Stuhl-Yoga ist sehr komfortabel und meine Beweglichkeit wieder gut. Trotz der neuen Gelenke bin ich beweglicher als viele Jüngere!“ Auch auf Lebensführung und Ernährung achtet sie durch Yoga: „Das wird alles bewusster und hängt zusammen“, so Schreiner. Maria Höfer hat auch ihre Tochter zum Yoga animiert. „Und jedes Mal, wenn ich an dem Haus der Freundin vorbeifahre, die mich damals mitgenommen hat, bin ich dankbar“, sagt sie und lacht.

Wer sich für Yoga auf dem Stuhl beim Deutschen Roten Kreuz interessiert, kann sich in der Geschäftsstelle, Hoheluftchaussee 145, melden unter Telefon 040 / 41 17 06 – 0
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige