Spielhaus Baui Eppendorf wird neu gestaltet

Anzeige
Hans Hermann Laatz, der Leiter der Abteilung Stadtgrün im Bezirksamt Hamburg-Nord, erläutert die Neuplanung des Spielplatzes Frickestraße im Eppendorfer Park Foto: Hanke

Für den Spielplatz im Eppendorfer Park sind 150.000 Euro geplant. Eltern reden bei Planung mit

Eppendorf Wie wird der Spielplatz im Eppendorfer Park an der Frickestraße direkt neben dem Spielhaus Baui Eppendorf neu gestaltet? Darum ging´s bei einem Treffen von Vertretern der Abteilung Stadtgrün Hamburg-Nord und Interessierten vor Ort. Der Spielplatz, der auf einem Hügel mit drei Prozent Gefälle liegt und dessen Attraktion eine kleine Seilbahn ist, muss saniert werden. Viele Spielgeräte sind „abgängig“, müssen erneuert oder ersetzt werden. Die Gäste konnten Vorschläge zur Erneuerung machen. Stadtgrün schwebt eine neue Grundstruktur vor. Die Spielplatz-experten möchten das Gelände in zwei Abschnitte teilen. Im Westen, unter den Bäumen, sollen sich die älteren Kinder tummeln, im Osten nahe dem Spielhaus die ganz Kleinen. Dazwischen möchten die Stadtgrüner einen Weg anlegen, so wie er früher einmal bestanden hat, mit einem 90 Quadratmeter großem Betonplatz am unteren Ende. Das ergibt eine abschüssige Bahn für Kinderfahrzeuge (keine Go-Karts!), die man auch wieder hochfahren kann. Dafür soll die Breite ausreichen.

Konzept in Arbeit


Doch noch ist nichts endgültig entschieden. Von den Eltern kam Kritik an der neuen Aufteilung. Die kleinen Kinder auf der Ostseite spielen zu lassen, sei gefährlich, meinte ein Vater, da sich hier auch die Seilbahn befindet, mit der die Allerkleinsten kollidieren könnten. Auf der Westseite wiederum herrscht nicht so viel Sonne. „Das ist ein Thema“, notierte Mathias Buller, Mitarbeiter von Stadtgrün. Die Entscheidung wurde vertagt. Auch zu neuen und alten Spielgeräten hatten die Eltern viel zu sagen. Die kleine Schaukel zum Beispiel, die die Spielplatzplaner durch eine Netzschaukel ersetzen wollen, möchten die Eltern behalten, da sie viel genutzt wird. Die größere Doppelschaukel, die bleiben soll, reicht nicht aus, um den starken Schaukelbedarf der Kinder zu decken, so ein Vater. Klettern halten die Eltern außerdem für wichtig. Das wollen die Planer berücksichtigen. Nun wird am Konzept für den Spielplatz Frickestraße getüftelt.

Neueröffnung Sommer 2017

In der nächsten Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf/Winterhude am Montag, 19. Dezember, 18 Uhr im Großen Sitzungssaal des Bezirksamtes, Robert-Koch-Straße 17, wird die Planung dann vorgestellt. Die Ausschreibungen an die Firmen erfolgen im Januar/Februar 2017. Von März bis Mai soll gebaut werden und im Sommer nächsten Jahres wird der erneuerte Spielplatz eröffnet. Die Grundinstandsetzung wird voraussichtlich 150.000 Euro kosten. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige