Stadtpark Hamburg: Durchblick auf allen Wegen

Anzeige
Von beeindruckender Größe: Der Hamburger Stadtpark Foto: Gabriel

Freizeitoase erhält einheitliche und moderne Beschilderung mit mehr Infos

Von Susanne Gabriel
Winterhude
Wo befindet sich der nächste Spielplatz? Wie komme ich zum Steingarten? Ist es noch weit bis zum Lesecafé? Besucher ohne Ortskenntnis drohten sich bislang im fast 150 Hektar großen Stadtpark leicht zu verlaufen. Das wird sich nun ändern: Das Bezirksamt Hamburg-Nord hat im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude ein neues Informations- und Orientierungssystem vorgestellt, das keine Fragen offen lassen wird: „Ob Grillwiesen, Gärten, Cafés oder Sportanlagen, alles wird auffindbar sein“, verspricht Hans-Hermann Lahtz vom Bezirksamt. „Die Wegweiser werden auch die Entfernung anzeigen, so dass die Besucher wissen, wie weit sie es noch haben.“ Zusätzlich zu den Wegweisern, die im ganzen Stadtpark aufgestellt werden, wird es Infotafeln an den Eingängen geben. Hier finden die Parkgäste eine Gesamtübersicht mit detaillierter Legende, Parkordnung und zeitgemäßen QR-Codes. Doch auch die über 100-jährige Historie des Parks ist dem Bezirksamt ein Anliegen: „Die an den Haupteingängen platzierten Tafeln werden zusätzlich geschichtliche Informationen enthalten“, berichtet Hans-Hermann Lahtz. Sein Kollege Egbert Willing ist zuversichtlich, dass die gegenwärtige Schildervielfalt im Park bald der Vergangenheit angehören wird: „Wir möchten mit den Pächtern im Stadtpark in Verhandlung treten und versuchen, sie für das neue, einheitliche Design zu gewinnen.“

Kosten: 100.000 Euro


Bereits zum 100. Geburtstag des Stadtparks sowie der Volksparks Altona und Harburg im Jahr 2014 hatten die betreffenden Bezirksämter eine Arbeitsgruppe gebildet, um die einheitliche Beschilderung in die Wege zu leiten. Finanziert wird das System aus Sondermitteln der Behörde für Umwelt und Energie (BUE, seinerzeit BSU), die für die Volkspark-Geburtstage bereitgestellt worden waren. Die Kosten werden sich insgesamt auf ca. 100.000 Euro belaufen. Der Regional-Ausschuss hat das Projekt einhellig begrüßt. Derzeit läuft die Ausschreibung, ab Ende Mai sollen die Schilder im Stadtpark aufgestellt werden. Im Altonaer Volkspark ist die Aufstellung bereits erfolgt.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 05.04.2016 | 14:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige