Togo zu Gast in Eppendorfer Schule

Anzeige
Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Eppendorf begrüßten die Gäste aus Togo mit einem Percussion-Konzert. Fotos: Hanke

Stadtteilschule Eppendorf begrüßte Lehrer und Schüler aus Afrika

Hoheluft/Eppendorf. „Herzlich willkommen in Hamburg“ stand auf dem großen Spruchband, dass Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Eppendorf zehn Jugendlichen und ihren vier Lehrkräften aus Togo in der großen Pausenhalle der Schule entgegenhielten.
Schulleiter Rainer Griep begrüßte die Gäste aus Westafrika im fließenden Französisch. Kinder der Grundschulabteilung der Stadtteilschule sangen Lieder zu Ehren der Neuankömmlinge, andere gaben ein Trommel-Konzert.
Von allen Etagen der Pausenhalle winkten begeisterte Schülerinnen und Schüler mit kleinen togolesischen Flaggen, die sie selbst gemalt hatten. Die Gäste aus dem fernen Afrika waren überwältigt vor Freude. Rainer Griep war so angetan von diesem Riesenempfang, dass er sich erst einmal bei Schülern und Lehrern bedankte, bevor er mit seiner französischen Begrüßungsrede begann. Die Stadtteilschule strebt eine Partnerschaft mit der Schule Notre Dames des Apóstres in Lomé, der Hauptstadt Togos, an. Eine Profilklasse der Stadtteilschule Eppendorf mit dem Thema Afrika hatte diesen Prozess in Gang gesetzt. Ein Elternteil aus Togo die Verbindung zu diesem Land hergestellt. Zehn Schülerinnen und Schüler aus Eppendorf und Hoheluft hatten der Schule in Lomé bereits einen Besuch abgestattet. Die Schülergruppe aus Togo war nun zum Gegenbesuch gekommen. Die zehn Jugendlichen lernen seit zwei Jahren deutsch. Nicht ungewöhnlich in Togo, das ´mal deutsche Kolonie war. Trotz der früheren deutschen Herrschaft genießt die einstige Kolonialmacht einen guten Ruf in dem kleinen afrikanischen Land (56. 785 qkm, 6,5 Millionen Einwohner).
Die deutsche Oberhoheit endete schon 1918. Schwester Brigitte, die Direktorin der baldigen Partnerschule, bedankte sich freudestrahlend bei Rainer Griep und übergab ihm Fotos ihrer Schule und von den zehn Jugendlichen, die sie nach Hamburg begleiteten.
Auf dem Foto wird die Schule Notre Dames des Apóstres von einem Regenbogen überspannt. Ein Symbol der Partnerschaft, so Schwester Brigitte. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige