Tre Castagne bleibt

Anzeige
Das Restaurant Tre Castagne wird nicht abgerissen. Der Eigentümer will von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch machen. Ein Teilerfolg für die Initiative WIR in Eppendorf, die seit einigen Monaten gegen den Abriss protestiert.Foto: Hanke

Besitzer nimmt Vorkaufsrecht wahr

Von Christian Hanke
Eppendorf. Neue Entwicklung in der Neugestaltung an der „kleinen“ Eppendorfer Landstraße neben dem Eppendorfer Marktplatz. Der geplante Abriss von fünf Häusern ab der Ecke Martinistraße Richtung Norden und der Neubau von fünfgeschossigen Etagenhäusern auf dieser Fläche kann nicht mehr vollständig realisiert werden. Der Eigentümer des italienischen Restaurants Tre Castagne an der Ecke Eppendorfer Landstraße / Martinistraße beabsichtigt von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch zu machen. Ein weiterer Hausbesitzer, der Eigentümer des anschließenden grauen Doppelhauses, wird sein Grundstück ebenfalls nicht an den Investor, der hier Abriss und Neubau plant, die Alstertreu Immobiliengesellschaft mbH, verkaufen.

Weniger Wohnungen

So verbleiben Alstertreu nur noch drei Häuser für Neubaupläne. Die befinden sich bereits im Besitz des Investors. Statt 35 geplanter Wohnungen können jetzt nur noch 19 gebaut werden. Ein von dem Investor immer ´mal wieder ins Gespräch gebrachter öffentlicher Wohnungsbau lässt sich in der abgespeckten Version wohl nicht mehr verwirkichen. Das Bezirksamt Hamburg-Nord und die meisten Bezirksfraktionen, die einen Neubau in der ursprünglichen Planung befürworteten, zeigen sich enttäuscht. „Ein Neubau inklusive des Eckenschlusses an der Martinistraße ist die vernünftigste Lösung“, findet Harald Rösler, der Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Nord.
Die Initiatie „WIR sind Eppendorf“, die gegen die geplanten, ihrer Ansicht nach zu hohen Neubauten protestierte, weil dadurch ein Teil der ersten Bebauung des Stadtteils Eppendorf verloren gehen würde, gibt sich gedämpft optimistisch. Man freut sich über die geschrumpfte Neubauplanung, ist aber unverändert beunruhigt über die nach wie vor bestehende Absicht des Investors drei der alten Häuser an der Eppendorfer Landstraße abzureißen. „WIR sind Eppendorf“ fordert nach wie vor eine Veränderungsperre für die ursprüngliche Planung im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens Eppendorf 23, die das ganze Gebiet rund um den Eppendorfer Marktplatz betraf und einen Erhalt der alten dortigen Bebauung beinhaltete. Doch die ist längst vom Tisch, seitdem der Investor Alstertreu seine Pläne vorstellte. Deshalb, so argumentiert das Bezirksamt, kann eine Veränderungssperre nicht mehr greifen.
Der Bebauungsplanentwurf Eppendorf 23 ist längst verändert worden. Für alle Beteiligten stellt sich außerdem die Frage: Was beabsichtigt der Eigentümer des Tre Castagne mit dem Erwerb des Grundstücks? Auf Nachfrage war kein Verantwortlicher zu ermitteln. Der jahrelang bekannte Eigentümer sei gar nicht mehr der Eigentümer und mache außerdem gerade Urlaub, berichtet eine Mitarbeiterin des Tre Castagne. Niemand sei befugt, Auskünfte zu geben. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige