Turm statt Pyramide

Anzeige
Ein markanter Turmsoll die Post-Pyramide am Überseering ersetzen Foto: KBNK

Öffentliche Diskussion über Architektenpläne zur Zukunft der alten Oberpostdirektion erwünscht

Von Marco Dittmer
Winterhude
Der Abriss der früheren Oberpostdirektion in der City Nord ist für den Sommer geplant. Am Donnerstag beginnt die öffentliche Plandiskussion über die künftige Nutzung der Fläche. Dabei wird auch der Sieger-entwurf der Hamburger Architekten von KBNK für einen Neubau vorgestellt. Bei der Neugestaltung der City-Nord setzt der Bezirk zunehmend auf Wohnraum. So werden neben einem markanten Büroturm auf dem Areal des als Post-Pyramide bekannten Bürogebäudes vor allem neue Wohnungen entstehen. Fast zwei Drittel der geplanten Flächen sind dafür vorgesehen. Das Hamburger Büro von KBNK Architekten setzte sich in einem Wettbewerb gegen fünf Mitbewerber durch. Die Bauarbeiten könnten Anfang 2017 beginnen, Fertigstellung des dreiteiligen Komplexes ist für 2019 geplant. Die Architekten sehen auf dem Gelände drei Gebäude vor, zwei Wohnhäuser und ein Büroturm an der Ecke Sydneystraße/Überseering. Von den insgesamt 66.000 Quadratmetern werden 48.000 bewohnbar sein, darunter auch öffentlich geförderte Wohnungen. Unter allen Gebäuden gibt es für Mitarbeiter und Bewohner eine Tiefgarage. Für die Wohnhäuser sind fünf bis zehn Geschosse vorgesehen, der Büroturm könnte dagegen bis zu 14 Etagen haben.

Konzept einsehbar


Der Stadtentwicklungsausschuss beginnt am 7. Januar mit der öffentlichen Plandiskussion. Pläne und Konzept der Hamburger Architekten werden bereits ab 18 Uhr ausgestellt. Die Info-Veranstaltung beginnt um 19 Uhr am Überseering 35 bei der Ergo-Versicherung.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige