US-Konsulat zieht bald um

Anzeige
Das US-Generalkonsulat Hamburg am Alsterufer kündigt seinen Umzug an Foto: mdt

Die neuen Büroräume liegen in der HafenCity

Rotherbaum/HafenCity Das US-Generalkonsulat Hamburg am Alsterufer kündigt seinen Umzug an: Die US-Regierung habe vor kurzem einen mehrjährigen Mietvertrag für neue Räumlichkeiten unterzeichnet. Die neuen Büroräume befinden sich im Amundsen-Haus in der HafenCity, Kehrwieder. Der Umzug wird nach der Renovierung der neuen Räumlichkeiten stattfinden. „Wir gehen davon aus, dass die Arbeiten mehrere Monate dauern werden. Parallel dazu werden wir unser gegenwärtiges Gebäude am Alsterufer 27-28, das seit 1950 im Besitz der US-Regierung ist, für den Verkauf vorbereiten“, heißt es vonseiten des Konsulats.
Von den 1950er- bis in die frühen 1970er-Jahre waren bis zu 200 Mitarbeiter am Alsterufer tätig. Heute arbeiteten hier weniger Menschen, und so läge ein Umzug in kleinere und zweckmäßigere Büroräume nahe. Diese wären dann der 35. Standort seit der Eröffnung eines Konsulats in der Hansestadt – durch den ersten US-Präsidenten, George Washington, im Jahr 1790.

Kehrwieder dicht?

Die Polizei will nach dem Umzug das Alsterufer wieder öffnen. Die Straße war seit den Anschlägen vom 11. September 2001 für Autofahrer gesperrt und später kurzzeitig auch für Radfahrer und Fußgänger.
Ob es statt dessen nun Sperrungen am Kehrwieder-Areal geben wird, dazu „gibt es noch keine endgültige Bewertung durch das Landeskriminalamt“, sagte Frank Reschreiter, Sprecher der Hamburger Innenbehörde, auf Nachfrage des Wochenblattes. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige