Was zeigt die Sonnengang-Uhr?

Anzeige
Ehrenamtlicher Tüftler: Dr. Martin Zarth präsentierte seine Erfindung schon mehrfach im Stadtpark Foto: Haas

Martin Zarth erklärt im Hamburger Stadtpark-Verein seine Erfindung

Winterhude Sie soll die Bahnen der Sonne naturgetreu nachzeichnen – und dies für jeden Ort der Erde. Seit 2001 tüftelt eine Arbeitsgruppe im Stadtpark-Verein an dieser Sonnengang-Uhr. Den Prototyp erfand Dr. Martin Zarth schon 1993, inzwischen ist er zum Patent angemeldet. Wann immer ein begehbares Modell der Sonnengang-Uhr im Stadtpark öffentlich präsentiert wurde, stieß es auf großes Interesse bei Besuchern. Ziel der Arbeitsgruppe bleibt es, mithilfe von Spendern und Sponsoren eine Sonnengang-Uhr dauerhaft im Stadtpark zu installieren. „Herkömmliche Sonnenuhren arbeiten mit den wandernden Schatten eines feststehenden Zeigers.“ erklärt Zarth, der Diplom-Chemiker ist berufstätig in der Umweltbehörde. Seine Erfindung habe dagegen einen motorgetriebenen Zeiger, der immer in Richtung Sonne weist und mit ihr wandert. Welche komplexen Zusammenhänge die Sonnengang-Uhr ansonsten veranschaulichen kann, erklärt Zarth ausführlich bei seinem Vortrag im Sierichschen Forsthaus: „Die Sonnengang-Uhr – ein astronomisches Kunstwerk für den Stadtpark“. Anmeldung: vortrag@stadtparkverein.de (wh)

Vortrag: Montag, 14. November, 18 Uhr, Otto-Wels-Straße 3, Eintritt frei
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige