Wiedervereinigung

Anzeige
Dorothee Wallner freute sich „ganz doll“ über die wiederaufgestellte Eurydike, die ihre Mutter Ursula Querner geschaffen hatte. Foto: Hanke

Orpheus und Eurydike vereint

Rotherbaum. Eurydike ist wieder da! Die Plastik von Ursula Querner, die vor knapp einem Jahr von ihrem Standort im Alstervorland entwendet worden war, konnte kürzlich wieder neben ihrem Orpheus aufgestellt werden. Dank eines Spendenaufrufs der Stiftung Denkmalpflege Hamburg gaben rund 50 Einzelspender und die Reemtsma-Stiftung sehr schnell rund 13.000 Euro. Mit dem Einsatz dieses Geldes konnte die Plastik neu gegossen und ertüchtigt werden. In einer kleinen Feierstunde wurde die neue Eurydike gestern eingeweiht. Barbara Kisseler zeigte sich glücklich über den Einsatz privaten Geldes, da es immer schwieriger würde, Kunst im öffentlichen Raum zu finanzieren. Thomas Sello und Peter Hess, in Hamburg zuständig für die Verlegung von Stolpersteinen, hatten die Spendenidee entscheidend mitinitiiert. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige