Winterhude: Vorsicht Tretminen!

Anzeige
Da hat ein Anwohner wohl die „Nase voll gehabt“ und griff zum Rasierschaum Foto: Holley

Anwohner kennzeichnen Hundekot auf der Schinkelstraße

Winterhude Nanu, was ist denn das? Aus der Ferne sieht es aus wie Kunst. Bei näherer Betrachtung steht fest: Es handelt sich um gekennzeichneten Hundekot. In der Schinkelstraße in Winterhude wurden jetzt die Hinterlassenschaften der Vierbeiner von einem Unbekannten mit weißem Rasierschaum umrandet. Gut sichtbar laufen Passanten so zumindest nicht Gefahr aus Versehen in den Hundekot hinein zu treten. „Eine kreative Idee, um auf das Problem aufmerksam zu machen“, sagt Spaziergänger Sven Adam. Was manchen Hundebesitzern anscheinend nicht klar ist: In Hamburg gibt es eine Hundekot-Beseitigungspflicht. So müssen alle Personen, die einen Hund ausführen, den Kot des Hundes aufnehmen und ordnungsgemäß entsorgen. Wer dies nicht tut und dabei erwischt wird, dem droht ein Bußgeld. Praktisch zu wissen: Kostenlose Gassi-Beutel gibt es von der Stadtreinigung Hamburg unter anderem auf allen Recyclinghöfen, in den Drogerien „Budniskowski“ und in einigen Filialen der Drogeriekette „dm“. (nh)
Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 15.03.2016 | 13:27  
400
Rainer Stelling aus St. Georg | 20.03.2016 | 12:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige