Winterhuderin liebt Musik und Boxen

Anzeige
Die Winterhuder Sängerin Saskia Leppin hat gerade ihr erstes Album veröffentlicht: „Alles auf Anfang“ Foto: Hanke

Sängerin Saskia Leppin bringt erstes Album „Alles auf Anfang“ heraus und singt im Duett mit Gunter Gabriel

Von Christian Hanke
Winterhude
Sie liebt die Musik und den Sport. Deshalb hat Sängerin Saskia Leppin aus Winterhude auch im vergangenen Jahr den Hamburger Olympia-Song „Feuer und Flamme“ gesungen. Außerdem singt sie regelmäßig vor Boxkämpfen und versteht es auch, die deutsche Nationalhymne zu intonieren. Regelmäßig zu hören vor den WM-Kämpfen des Box-Stalls Sauerland, die auf SAT 1 übertragen werden. Sie boxt sogar selbst, obwohl sie aus einer Tennis- und Hockeyfamilie stammt. „Ich liebe das Boxen. Das hält fit. Der ganze Körper wird trainiert“, erläutert Saskia Leppin, die schon zugibt, dass sie am Anfang vor den Boxfäusten Angst hatte. „Aber es ist nie etwas passiert. Es ist kein gefährlicher Sport“, erzählt die Sängerin, die allerdings auch keine Wettkämpfe bestreitet. Professionell zählt für Saskia Leppin nur die Musik. Schon mit fünf Jahren hat die gebürtige Hamburgerin die ganze Familie mit ihrem Gesang erfreut. Britney Spears und Michael Jackson waren die Vorbilder. Nach der Schule ging‘s schnurstracks zur Stage School Hamburg, an der Saskia Leppin eine Musicalausbildung absolvierte und schon währenddessen in Musical-Galas zu sehen war. „Dann habe ich meine Leidenschaft für den Schlager entdeckt“, sagt die fröhliche, aufgeweckte Sängerin. Engagements an Theatern und auf Kreuzfahrtschiffen folgten. Im November 2013 kam ihr erster selbst geschriebener Song auf den Markt. „Lieb mich heute Nacht“ platzierte sich gleich in diversen Hitparaden. Mit „Feuerwerk“ erreichte die Winterhuderin ein Jahr später noch mehr Aufmerksamkeit. Auf Initiative von Saskia Leppins neuem Management hat sie sogar einen Klassiker neu interpretiert. Juliane Werdings „Wenn du denkst, du denkst...“ von 1975 aus der Feder von Gunter Gabriel, der der Neufassung nicht nur zustimmte, sondern auch noch den Männerpart übernahm. „Ich liebe diesen Song und habe ihn schon oft in meinen Shows gesungen“, sagt sie. Jetzt wurde er in ihr erstes Album „Alles auf Anfang“, das gerade erschienen ist, als Bonussong mit aufgenommen. Dazu gab‘s ein Video, das mit Boxer Noel Gevor, der den Trainer von Saskia Leppin spielt, im Gym von Fitnesscoach Moritz Klatten in Eppendorf aufgenommen wurde. Im zweiten Teil trat auch Gunter Gabriel auf. Da kommt eine Karriere in Fahrt. Was wünscht sich Saskia Leppin für die Zukunft? „Mit Gesang leben, immer mit verschiedenen Musikern, möglichst viele Leute damit erreichen, eine eigene Tournee machen“, antwortet sie sofort. Hat sie auch das Bedürfnis, mal zu entspannen, die Musik Musik sein zu lassen? „Ich gehe gern mit meinem Hund, einem Shih-Tzu, das ist ein tibetanischer Löwenhund, im Stadtpark spazieren. Für diese Nähe zum Stadtpark liebe ich Winterhude“, erzählt sie. Aber die meiste Zeit verbringt sie mit Musik: „Ich werde kontinuierlich weiter an meinem Traum arbeiten – und ich arbeite gern.“

Weitere Infos: Saskia Leppin
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige