Wohnungen im Bunker geplant

Anzeige

Genehmigungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen

Winterhude Seit einigen Monaten wird gebaut an dem Bunker in der Kurve der Barmbeker Straße kurz hinter dem Winterhuder Marktplatz. Als Möbelgeschäft war der Bunker einst bekannt. Der große Schriftzug „Möbel Windwehen“ weist noch darauf hin. Doch neue Eigentümer, ein Hamburger Ehepaar, so hört man, wollen in
den alten Bunker Wohnungen bauen. Der vorgesehene Umbau mit acht Wohneinheiten wurde kürzlich im nichtöffentlichen Bauausschuss des Bezirksamtes Hamburg-Nord vorgestellt. Auf vier Geschosse sollen die Wohnungen, je zwei pro Etage, verteilt werden. Im Erdgeschoss sind Abstell- und Funktionsräume vorgesehen. Der Bunker bleibt mit seinen dicken Mauern bestehen, in
die Öffnungen hineingefräst werden. Ein Antrag auf Vorbescheid ist in der Prüfung.„Das Genehmigungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen“, erläutert Katja Glahn, die Sprecherin des Bezirksamtes Hamburg-Nord. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige