Zu wenig Busse?

Anzeige
Zu wenig Busse?Foto: Hanke

Kapazitäten reichen nicht aus

Eppendorf. Braucht Eppendorf mehr Kapazitäten im Busverkehr? Die CDU meint ja und stellte deshalb im Regionalausschuss Eppendorf/Winterhude einen Antrag mit der Forderung: „Busse platzen aus allen Nähten - jetzt handeln!“. In den vergangen Wochen und Monaten haben CDU-Abgeordnete festgestellt, „dass die vorhandenen Kapazitäten, insbesondere innerhalb der Berufsverkehrszeiten, für die Passagiere nicht mehr ausreichen“. Häufig sei sogar ein Zusteigen unmöglich. Lange Wartezeiten an den Haltestellen und ein erhöhtes Verletzungsrisiko in den überfüllten Bussen seien die Folgen. Ältere Menschen mit Rollatoren und Eltern mit kleinen Kindern oder mit Kinderwagen könnten die Busse überhaupt nicht mehr nutzen. Die CDU bezieht sich dabei auf die Metrobuslinien 20, 22 und 25. „Zwischen acht und neun Uhr sind die Busse vollkommen überlastet. Da ist kaum ein Reinkommen“, berichtete der CDU-Abgeordnete Stefan Bohlen. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Domres widersprach. Carsten Gerloff pflichtete ihm bei. „Ich habe es noch nie erlebt, dass jemand draußen stehen bleiben musste“, sagte Gerloff, der den CDU-Vorstoß für „sehr, sehr übertrieben“ hielt. Es entspann sich eine sehr erregte Debatte vor dem Hintergrund des Busbeschleunigungsprogramms des Senats, das die CDU als konzeptlos kritisierte.
Deshalb wollen wir von unseren Leserinnen und Lesern wissen: Ist es tatsächlich in letzter Zeit schwieriger geworden, in Eppendorf mit Bussen zu fahren oder wird hier aus politischen Gründen ein Problem dargestellt, das es gar nicht gibt?(ch)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
6
Thomas Pauels aus Eppendorf | 19.06.2012 | 15:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige