Zwei StadtRad-Stationen in Groß Borstel

Anzeige

CDU möchte noch mehr Stationen im Bezirk, SPD/Grüne stimmten für vier

Hamburg-Nord/Groß Borstel SPD und Grüne wollen das StadtRadnetz im Bezirk Hamburg-Nord ausbauen. In der Bezirksversammlung beantragten die Mehrheitsfraktionen StadtRad-Stationen in Groß Borstel und in Verbindung mit großen Betrieben wie Philips, Shell, Lufthansa Technik oder der Evangelischen Stiftung Alsterdorf einzurichten.
Auch die CDU möchte weitere StadtRad-Stationen in Hamburg-Nord einrichten, hatte dies bereits im April 2014 in der Bezirksversammlung beantragt. Dieser Antrag, in dem 21 mögliche Standorte schlicht aufgelistet sind, wurde damals in den Verkehrsausschuss überwiesen und dort zweimal vertagt. Deshalb forderte der CDU-Fraktionsvorsitzende in der Bezirksversammlung, Andreas Schott, endlich einen Beschluss dieses Antrags. Sein Kollege Christoph Ploß wetterte gegen SPD und Grüne: „Unser Antrag wird immer wieder vertagt. Das ist völlig daneben. Das gehört sich unter Demokraten nicht!“ Michael Werner-Boelz, der Fraktionschef der Grünen verwies darauf, dass die CDU ihren Antrag ja jetzt wieder hätte einreichen können, warf Ploß „billigen Populismus“ vor. Heinz Lewin (SPD) machte darauf aufmerksam, dass der Antrag von SPD/Grüne mit der Verknüpfung StadtRad und Betriebe einen weiterführenden Aspekt beinhalte. Die kleinen Parteien mahnten die großen Kampfhähne zur Besonnenheit. Dorle Olszewski (Piraten) forderte die Rückkehr zur Sachpolitik und Claus-Joachim Dickow (FDP) sprach sich dafür aus, beide Anträge in einer Sitzung zu behandeln. Doch SPD und Grüne machten von ihrer Mehrheit Gebrauch und setzten ihren Antrag durch. Er beinhaltet Vorschläge zwei StadtRadstationen in Groß Borstel (Borsteler Chaussee, Ecke Klotzenmoor und Ecke Warnckes- oder Brödermannsweg) sowie in Alsterdorf (U-Bahnstation Alsterdorf und Alsterdorfer Markt) einzurichten. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige