Mein Eppendorf

Anzeige
Das Cover
Hamburg: Kulturhaus Eppendorf | Im Traum spaziere ich manchmal die Eppendorfer Landstraße entlang, vom Mühlenteich kommend, an Karstadt und an der Post vorbei, in Richtung Eppendorfer Weg - Onkel Pös Carnegie Hall entgegen. Sie meinen, dieses Eppendorf gibt es nicht mehr? O doch! Ich habe es wieder auferstehen lassen, in meinem neuen Buch »Für Angela«. Mehr unter: http://www.christa-laas.de

Zugegeben, ich verspüre häufig Heimweh nach Eppendorf. Schließlich habe ich mehr als dreißig Jahre hier gelebt. Meine erste Wohnung hatte ich in der Erikastraße, unterm Dach juchhe, mit Blick in einen pariserischen Hinterhof, für eine monatliche Miete von sage und schreibe 88 DM - das war 1969! In Eppendorf habe ich gearbeitet (im UKE) und meinen Mann kennen gelernt, und hier wuchsen auch unsere beiden Kinder auf. Acht von meinen neun Kinder- und Jugendbüchern habe ich in Eppendorf geschrieben, und ich habe oft und gern hier (aber auch anderswo) in Schulen und Buchhandlungen daraus gelesen. Doch eines Tages hat es meinen Mann und mich aufs Land verschlagen. Wir wohnen heute in einer wunderschönen Umgebung, wirklich! Im Traum aber spaziere ich noch immer die Eppendorfer Landstraße entlang…
Achtung!
Alle die Lust haben, sich von mir ins Eppendorf der 70er Jahre entführen zu lassen, sind herzlich eingeladen zu meiner Lesung aus "Für Angela"

am Mittwoch, den 5. Februar 2014 um 19 Uhr
im Kulturhaus Eppendorf
Julius-Reincke-Stieg 13 a (ehemals Martinistr. 40)
Der Eintritt ist frei
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige