Sporthalle nimmt Gestalt an

Anzeige
Große Freude in den Bugenhagenschulen über eine Großspende für die neue Sporthalle: (von links hinten) Schulleiter Stefan Deitelhoff erhielt den Spendenscheck von Heinz-Hermann Herbers (Geschäftsbereichsleiter Deutsche Post AG) im Beisein von Bugenhagen-Schülern. Foto: Gemeinholzer

Freude in Alsterdorf über Großspende der Deutschen Post

Von Anne Gemeinholzer
Alsterdorf. Die Evangelische Stiftung Alsterdorf kommt ihrem Ziel „eine Halle für alle“ immer näher: Für den Bau der ersten konsequent barrierefreien Sporthalle in Hamburg erhielt die Stiftung am vergangenen Freitag eine Großspende über 10.000 Euro von der Deutschen Post AG. Der Betrag ist als Anschubfinanzierung für die Anschaffung einer 17.000 Euro teuren höhenverstellbaren Basketballanlage gedacht, die auch Rollstuhlfahrer nutzen können.Das Engagement der Post geht aber noch weiter: „Wir werden im Zusammenhang mit dem E-Postbrief am 11.11. eine gemeinsame Aktion starten, an der Hamburger Bürger sich beteiligen können. Bei jeder Neuanmeldung unterstützen wir die Evangelische Stiftung Alsterdorf mit einem Euro“, erklärt Heinz-Hermann Herbers, Geschäftsbereichsleiter Deutsche Post AG.
„Jeder soll am gesellschaftlichen Leben ungehindert teilhaben können. Dies gilt auch für Sport und Kommunikation“, sagte Herbers bei der Scheckübergabe. Gemeinsames Sporttreiben könne integrative Kräfte entfalten und Gruppen zusammenschweißen. „Das ist ja genau das, was durch die neue Halle passieren soll. Deswegen unterstützen wir das gerne“, so Herbers.Prof. Dr. Hanns-Stephan Haas, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, unterstrich in seinem Dank die Bedeutung dieser Unterstützung: „Unternehmerisches Engagement leistet in diesem Projekt einen wichtigen Beitrag zum Ausbau einer inklusiven Gesellschaft, in der Menschen mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich zusammen leben – und wie hier zukünftig auch gemeinsam Sport treiben.“Von der neuen Sporthalle sollen nicht nur die Bugenhagen-Schüler profitieren, sondern auch der Hamburger Breiten-, Leistungs- und Betriebssport für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. So wollen auch die Rollstuhlbasketball-Teams des HSV künftig in der neuen Halle trainieren, wo sie dann deutlich bessere Bedingungen vorfinden werden, wie Trainer Holger Glinicki betonte: „Gute Trainingsmöglichkeiten für den Profi- und Breitensport im Rollstuhlbasketball sind nicht ausreichend vorhanden. Hier wird eine wichtige Lücke geschlossen.“ Der Coach der Paralympics-Goldmedaillengewinnerinnen im Rollstuhlbasketball ist einer der prominenten Botschafter der Aktion „Eine Million Bauherren gesucht“ und unterstützt die Bugenhagen-Schüler, ihre Eltern und Lehrer beim Spendensammeln. „Aktuell haben wir 380.000 Euro zusammen“, sagte Imke Spannuth, die bei der Stiftung Alsterdorf für das Fundraising zuständig ist. Einen großen Beitrag erbrachten auch die 900 Bugenhagen-Schüler selbst: Bei ihrem Spendenlauf Ende September kamen bislang 13.012 Euro zusammen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige