Autos von Eiche in Hamburg zermalmt

Anzeige
Foto: citynewstv

Aufräumen nach Sturmschäden. Zum Jahreswechsel wird es frostiger

Hamburg. Schock kurz vor Weihnachten: Am 21. Dezember gab es in der Curschmannstrasse einen lauten Knall und eine zirka 20 Meter hohe Eiche war auf mehrere parkende Autos gestürzt. Schuld war der Sturm, der mit über 80 Kilometer pro Stunde samt Dauerregen über Hamburg-Nord hinweg fegte und den Baum entwurzelt hatte. Drei Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls zerstört und drei weitere Autos stark beschädigt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sägten erst die Äste des Baumes vom Stamm, um dann mit Hilfe eines Krans den Stamm von den völlig zerstörten Wagen herunterzuheben. Allein der Stamm wog laut Angaben des Kranführers der Feuerwehr etwa 4,7 Tonnen - somit liegt das geschätzte Gesamtgewicht über fünf Tonnen. Der Sachschaden bemisst sich nach Angaben der Polizei auf 70.000 bis 80.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Für den Jahreswechsel wird frostiges, aber trockenes Wetter erwartet. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige