Beute stammte aus der Uni

Anzeige

Beamten entdecken Diebesgut hinter einer Hecke

Rotherbaum Im Grindelhof und in der Hartungstraße wurde kürzlich am späten Abend ein Mann beobachtet, wie er wiederholt in die Auslagen von Geschäften schaute, was sich allerdings im Nachhinein als bedeutungslos erwies. Daraufhin in Marsch gesetzte Zivilfahnder der Polizei hatten den Verdächtigen schnell ausgemacht. Nach wie vor pendelte er zwischen beiden Straße hin und her. Dann verschwand der Mann plötzlich zwischen einer Hecke und einer Hauswand, kam wieder hervor und schaute erneut in ein Geschäft. Schließlich stoppte ein Taxi. Der Verdächtige sprach mit dem Fahrer, der daraufhin den Kofferraum öffnete. Anschließend verschwand er wieder hinter der Hecke und kehrte mit einem großen Monitor zurück. Die Fahnder gaben sich jetzt zu erkennen und nahmen den Mann vorläufig fest. Er behauptete, den Bildschirm von einem Freund bekommen zu haben, dessen Name er aber nicht kenne. Hinter der Hecke entdeckten die Beamten dann ein kleines Lager von abgedecktem Diebesgut: 140 historische Bücher aus dem 17. und 18. Jahrhundert, einen Computer, einen Scanner und einen Rucksack. Schnell wurde klar, dass die rund 10.000 Euro teuren Bücher und die übrigen Gegenstände aus einem Einbruch in das Hauptgebäude der Universität stammten, der erst wenige Stunden zuvor bei der Polizei angezeigt worden war. Der 21-jährige Festgenommene, der keinen festen Wohnsitz hat, wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung dem Haftrichter vorgeführt. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige