Drogen angebaut

Anzeige
Mit einer kleiner Marihuana-Plantage wollte ein Rollstuhlfahrer seine Schmerzen bekämpfen, so seine Aussage Symbolfoto: wb

Mann will Marihuana für den Eigenbedarf angebaut haben

Eppendorf Nach einem anonymen Hinweis in Bezug auf Drogen begab sich die Streifwagenbesatzung Peter 23/4 vor Kurzem in ein Mehrfamilienhaus in der Tarpenbekstraße. Im Flur schnupperten die Beamten bereits den Geruch von Marihuana, der aus einer bestimmten Wohnung kam. Die Ordnungshüter klingelten und konfrontierten den im Rollstuhl sitzenden Mieter sofort mit dem Sachverhalt. Dieser gab unumwunden zu, eine kleine Marihuana-Plantage angelegt zu haben. Die Beamten beschlagnahmten neun Pflanzen, zwei Strahler, einen Aktivkohlefilter mit Ventilator sowie mehrere Behältnisse mit Marihuana-Blüten. Der 40-Jährige erklärte gegenüber der Polizei, dass er die Drogen zwecks Bekämpfung seiner Schmerzen angebaut hatte. Dennoch erwartet ihn jetzt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige