Einbrecher gestört

Anzeige
Symbolbild: thinkstock
Winterhude/Harvestehude. Gegen 11.45 Uhr auf Geräusche im Treppenhaus aufmerksam geworden, öffnete eine Mieterin eines Mehrfamilenhauses im Eppendorfer Stieg ihre Wohnungstür. Die 42-Jährige dachte zunächst, es würde sich um Handwerker handeln, doch Sekunden später kamen zwei unbekannte Frauen und ein kleiner dickerer, etwa 20 bis 25 Jahre alter Mann aus dem 4. Stock die Treppe herunter. Im Vorbeigehen sagte der Fremde: „Excusez-moi.“ Anschließend verließ das Trio das Haus. Die Zeugin schöpfte Verdacht und alarmierte die Polizei. Die Beamten entdeckten diverse Hebelspuren an der Wohnungstür einer 74-jährigen Mieterin. Die sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern, die offenbar von der Nachbarin gestört worden waren, verlief negativ. - Mehr Erfolg hatten Einbrecher, die den Schließzylinder einer Hochparterre-Wohnung in der Hansastraße zogen. Entwendet wurde sehr teurer Schmuck. Eine digitale Kamera, eine Uhr und eine Gitarre verschwanden bei einem weiteren Einbruch aus einer Zahnarztpraxis in der Hochallee. (th)

Schlüssel vergessen

Alsterdorf. Eine in Alsterdorf wohnende Rentnerin vergaß vor Kurzem ihr auf dem Deckel der Mülltonne abgelegtes Schlüsselbund wieder mit ins Haus zu nehmen. Zwar bemerkte die 80-Jährige im Verlauf des Tages das Fehlen und schaute auch vergeblich auf der Mülltonne nach, doch dachte sie zunächst, den Schüssel nur verlegt zu haben. Sie benutzte daher ihr Zweitexemplar. Abends klingelte dann zweimal das Telefon. Am Apparat waren offenbar jugendliche Anrufer, die mit ausländischem Akzent nur „Hey“ beziehungsweise „Ich habe mich verwählt“ sagten. Am nächsten Morgen verließ die Rentnerin das Haus. Gegen 11.30 Uhr hörte ihre Putzfrau, dass die Tür aufgeschlossen wurde. Sie rief „Hallo“, worauf eine Person flüchtete. Die Hauseigentümerin ließ daraufhin ihre Schlösser auswechseln. (th)

Rentnerin verletzt und beraubt

Harvestehude. Vor dem Bezirksamt Eimsbüttel wurde eine Rentnerin Opfer eines Straßenraubs. Der dunkelhäutige Täter näherte sich der 92-Jährigen von hinten, entriss ihr eine ihrer beiden Gehhilfen, an der ein Stoffelbeutel hing, in dem sich drei Handys befanden, und flüchtete in Richtung Grindelberg. Die alte Dame stürzte und wurde per Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Eine Fahndung nach dem 18- bis 20-jährigen Räuber, der mit einem Basecap, Jeans und dunkler Jacke bekleidet war, verlief negativ. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige