Einbrüche in Wohnungen

Anzeige
Eine Fahndung nach den Einbrüchen verlief erfolglos Symbolfoto: thinkstock

Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief negativ

Harvestehude Gleich zwei Wohnungseinbrüche meldet die Polizei aus dem zweiten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses im Grindelberg. Dort hebelten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter nachmittags zwischen 16.30 und 17.30 Uhr die jeweiligen Doppelflügeltüren auf und durchsuchten die Räume. Einem Ehepaar wurde eine Münzsammlung gestohlen, während sich die andere Mieterin zum Tatzeitpunkt im Urlaub befand. Weniger Erfolg hatte ein Einbrecher-Duo, dass in eine Wohnung im Jungfrauental einsteigen wollte. Als die Täter gerade im Begriff waren, die Tür in der zweiten Etage aufzuhebeln, wurde eine Nachbarin auf Geräusche aus dem Treppenhaus aufmerksam, die sich anhörten wie zersplitterndes Holz. Die 52-Jährige rief sofort die Polizei und begab sich mit ihrem Telefon ins Treppenhaus, wo sie einen etwa 30 Jahre alten schwarzhaarigen Mann und eine ungefähr gleichaltrige Frau sah, die bei ihrem Anblick sofort die Flucht ergriffen. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief negativ. In der Rothenbaumchaussee wurde eine in 1,50 Meter Höhe liegende Balkontür aufgebohrt und geöffnet. Aufgrund von Spuren im Schnee stellte die Polizei fest, dass der oder die Täter von einer Seitenstraße aus auf das Grundstück gelangt waren. Nach ersten Erkenntnissen wurden aus der Wohnung lediglich zwei lose, auf dem Schreibtisch liegende 50-Euro-Schein gestohlen. Geschädigt ist ein 24 Jahre alter Mann. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige