Polizeifahrzeuge in Winterhude und Altona in Brand gesteckt

Anzeige
Staatsschutz ermittelt: In den Hamburger Stadtteilen Winterhude und Altona haben unbekannte Täter Polizeifahrzeuge in Brand gesteckt Symbolfoto: wb

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen

Winterhude/Altona Am frühen Freitagmorgen (17. März) wurde gegen 2.40 Uhr ein Fahrzeug der Gewerkschaft der Polizei (Mercedes Vito) angezündet. Der Transporter war auf einem Parkplatz vor der Geschäftsstelle in der Hindenburgstraße im Stadtteil Winterhude abgestellt. Das Fahrzeug brannte vollständig aus, Personen kamen nicht zu Schaden. Eine Sofortfahndung mit mehreren Streifenwagen verlief ohne Erfolg.

Mannschaftswagen brennt aus

Nur kurze Zeit später, gegen 2.55 Uhr, hörten Polizeibeamte, die im Bereich Hamburg-Altona-Altstadt eingesetzt waren, einen lauten Knall. Die Beamten stellten kurz darauf fest, dass ihr in der Schmarjestraße abgestellter Mannschaftswagen (Mercedes Sprinter) im Bereich des Motors brannte. Das Fahrzeug brannte ebenfalls komplett aus. Ein in der Nähe geparktes Wohnmobil wurde durch die Hitzeentwicklung ebenso wie die Fassade des Eingangsbereichs eines dort befindlichen Hotels erheblich beschädigt. Auch hier wurden keinen Menschen verletzt. Die Hotelgäste wurden während der Löscharbeiten evakuiert. Eine Sofortfahndung mit insgesamt 14 Funkstreifenwagen führte zu keiner Festnahme. (ngo)

Zeugen, die Hinweise geben können werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu melden
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige