Schwerer Raubüberfall auf Hamburger Juwelier

Anzeige
Eine Sofortfahndung nach einem Raubüberfall auf einen Juwelier verlief erfolgreich: Polizei Hamburg kann die zwei mutmaßlichen Täter stellen Symbolfoto: wb

Sofortfahndung führt zur Festnahme der mutmaßlichen Täter

Rotherbaum

Die Polizei Hamburg hat am Sonnabend zwei junge Männer vorläufig festgenommen, die zuvor einen Juwelierhändler in der Rothenbaumchaussee ausgeraubt haben sollen. Nach den bisherigen Ermittlungen haben die zwei Täter, 17 und 23 Jahre alt, ihr Opfer im Geschäft gefesselt, verletzt und ausgeraubt. Kunden, die am Vormittag einen Termin mit dem Opfer hatten, entdeckten den 58-Jährigen im Laden und alarmierten die Polizei und Rettungskräfte. Das Raubopfer hatte massive Verletzungen im Gesicht und musste mit einer Kieferverletzung ins Krankenhaus gebracht werden.

Fahndung mit Polizeihubschrauber

Eine Sofortfahndung mit neun Streifenwagen und dem Polizeihubschrauber Libelle führte zur Ergreifung der mutmaßlichen Täter. Diese wurde von Fahndungskräften auf dem Bahnsteig der U-Bahnstation Hallerstraße entdeckt. Bei der ersten Durchsuchung der Männer wurde Schmuck aus dem Juweliergeschäft sichergestellt. Die Männer wurden unter dem Tatverdacht des schweren Raubes dem Haftrichter zugeführt. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige