offline

Annika Kunze

Annika Kunze
65
Heimatort ist: Eppendorf
65 Punkte | registriert seit 15.05.2013
Beiträge: 12 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 0
Folgt: 0 Gefolgt von: 0
1 Bild

Literatur in den Häusern der Stadt - "Auf den Spuren Homers" Raoul Schrott

Annika Kunze
Annika Kunze | Eppendorf | am 15.05.2013

Hamburg: Renate Iven zu Gast im Heine-Haus | HOMERS HEIMAT! Er gilt als erster Dichter des Abendlands, doch wer war Homer? In welcher Zeit, in welcher Gesellschaft hat er gelebt? Diese und eine Vielzahl weiterer Fragen stellte sich Raoul Schrott, als er die "Ilias" neu übersetzte. Entstanden ist eine anregende Nachdichtung, in zeitgemäßer Sprache, unterhaltsam und lebendig. Bei der Begegnung mit Raoul Schrott, aufgewachsen in Tunis und Österreich, treffen Sie auf einen...

1 Bild

Literatur in den Häusern der Stadt - "Das Geschenk" Wolf Wondratschek

Annika Kunze
Annika Kunze | Altstadt | am 15.05.2013

Hamburg: Achim Nagel, Primus Developments, Elbarkaden | CHUCK WIRD ERWACHSEN! Der Held aus Wolf Wondratscheks berühmten Gedichtband „Chuck’s Zimmer“ ist erwachsen geworden. Chuck hat einen 14jährigen Sohn, der auch nie zuhör t und mault, der das gleiche Verhalten zeigt, das auch Chuck einst zum Rebellen werden ließ. Der Sohn treibt seinen Vater zur Verzweiflung, aber vor allem ist er für ihn doch ein „Geschenk“! Wolf Wondratschek erzählt komisch und wehmütig die Geschichte des...

1 Bild

Literatur in den Häusern der Stadt - "Ich bin nicht genügsam" Jeanette Hain liest Annemarie Schwarzenbach

Annika Kunze
Annika Kunze | Eppendorf | am 15.05.2013

Hamburg: Ulrike Lorenzen | JEDEN TAG DAS EINZIGE UND LETZTE. So lebte Annemarie Schwarzenbach, die morphiumsüchtige androgyne Schönheit, der „untröstliche Engel“, die so viele Menschen ihrer Zeit faszinierte. Doch sie selbst fand nur selten ein länger währendes Glück, nicht in sich und nicht in ihrer großen Liebe ErikaMann, um die sie vergeblich warb. Als Tochter einer der reichsten Schweizer Industriellen zählte sie zu den schillernden...

1 Bild

Literatur in den häusern der Stadt - "Last Exit Volksdorf" Tina Uebel

Annika Kunze
Annika Kunze | Eppendorf | am 15.05.2013

Hamburg: Dr. Alexander Furdow zu gast bei Familie Neuhaus | DAS GRAUEN HINTER RHODODENDRONHECKEN! Den beschaulichen Hamburger Stadtteil Volksdorf, jenseits der grünen Idylle, beschreibt Tina Uebel in ihrem Roman auf derartig drastische Weise als veritable Vorort-Hölle, dass dem Leser der Atem stockt. Hinter den gepflegten Fassaden der schmucken Villen, manikürten Gärten und chromblitzenden SUVs lauer t das Böse. Und zwar nicht in Form irgendwelcher Verbrecher – es sind vielmehr die...

1 Bild

Literatur in den Häusern der Stadt - "Die Kunst, Chanel zu sein" Maria Schrader liest Paul Morand

Annika Kunze
Annika Kunze | Eppendorf | am 15.05.2013

Hamburg: Ursuli und Philippe Roux | LIBERTÉ TOUJOURS! Sie hat die weibliche Taille vom Korsett befreit, hat Plüsch und Pomp durch radikale Schlichtheit ersetzt und das „Kleine Schwarze“ erfunden. Sich selbst bezeichnete die französische Modeschöpferin Coco Chanel als „Anarchistin mit einem tiefen Drang zu Zerstörung und Neuanfang.“ Dass sie nicht nur die bedeutendste Modemacherin aller Zeiten und eine der schillerndsten Frauen des 20. Jahrhunderts war, sondern...

1 Bild

Literatur in den Häusern der Stadt - "Der große Gatsby" Tonio Arango liest F.Scott Fitzgerald

Annika Kunze
Annika Kunze | Eppendorf | am 15.05.2013

Hamburg: Red Roses Communications | VISION VOM AMERIKANISCHEN TRAUM! In dem weltberühmten Roman von F. Scott Fitzgerald, geschrieben in den Roaring Twenties des vergangenen Jahrhunderts, geht es um das Streben nach Glück und Er folg, um die Verwirklichung des „American Dream“ und dessen Scheitern. Jay Gatsby arbeitet sich vom mittellosen Farmerssohn zum Multimillionär nach oben, seine Geschäfte bleiben eher undurchsichtig, sein Lebensstil ist ebenso protzig und...

1 Bild

Literatur in den Häusern der Stadt - "Katzentisch" Johannes Steck liest Michael Ondaatje

Annika Kunze
Annika Kunze | Eppendorf | am 15.05.2013

Hamburg: Maren und Andreas Ibel | EIN GLEICHNIS FÜR DAS WAHRE, WILDE LEBEN! Drei Kinder auf der Über fahr t von Ceylon nach England, drei Wochen begleiten wir sie auf ihrer abenteuerlichen Schiffsreise, sie sind umgeben von unvergesslichen Reisegefährten und er fasst von grenzenloser Sehnsucht nach Abenteuern. Die drei Jungs, die sich vorgenommen haben, jeden Tag ein Verbot zu über treten, sitzen im Speisesaal am Katzentisch, zusammen mit anderen...

1 Bild

Literatur in den Häusern der Stadt - "Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber" Dorothy Parker - Eine Biographie von Michael Karl

Annika Kunze
Annika Kunze | Eppendorf | am 15.05.2013

Hamburg: Dres. Susanne & Jörg Müller-Scholtz | WAS FÜR EINE FRAU – DURCH UND DURCH SCHILLERND! In den Roaring Twenties war sie die Königin von New York. Ihre scharfe Zunge und ihr beißender Witz wurden Legende. Sie stritt mit Ernest Hemingway, schlief mit F. Scott Fitzgerald und soff mit Truman Capote. Dorothy Parker schrieb für Vogue, Vanity Fair und den New Yorker und gehörte zur legendären Tafelrunde des Hotels Algonquin, wo sich die kulturelle Szene der Stadt traf....

1 Bild

Literatur in den Häusern der Stadt - die Musterungsszene aus Thomas Manns "Bekenntnissen des Hochstaplers Felix Krull" gelesen von Clemens von Ramin

Annika Kunze
Annika Kunze | Eppendorf | am 15.05.2013

Hamburg: Marion und Heinrich Stöter | DIE WELT WILL BETROGEN SEIN! Dass Thomas Manns unvollendet gebliebener Roman keine verstaubte Schullektüre ist, sondern von aktueller Relevanz, bewies sich erst wieder kürzlich im Deutschen Bundestag. Da verursachte der Grünen-Politiker Jürgen Trittin einen Tumult, als er, an die Adresse des damaligen Verteidigungsministers zu Guttenberg gerichtet, ausrief: „Die Bundeswehr darf nicht mehr von einem Felix Krull kommandier t...

1 Bild

Literatur aus den Häusern der Stadt - "Eine berührbare Frau" Das Atemlose Leben der Künstlerin Eva Hesse/ Michael Jürgs

Annika Kunze
Annika Kunze | Eppendorf | am 15.05.2013

Hamburg: Ute Claussen Galerie | MIT KUNST DIE EIGENEN DÄMONEN BEKÄMPFEN! So ganz gelungen ist das Eva Hesse nicht. Um ihren Erfolg als Künstlerin noch zu erleben, starb sie zu früh. Es war ein kurzes, unglückliches und exzessives Leben, das die 1936 in Hamburg-Eppendorf in eine jüdische Familie hineingeborene Künstlerin führte, deren Skulpturen heute Millionen wert sind. Die kleine Eva flieht mit ihren Eltern und ihrer Schwester nach New York, wo ihre...

1 Bild

Literatur in den Häusern der Stadt - "Frühstück bei Tiffany" Sebastian Rudolph liest Truman Capote

Annika Kunze
Annika Kunze | Eppendorf | am 15.05.2013

Hamburg: Ulrike von Graevemeyer | EIN LEBEN VOLLER EXTREME! Als „Breakfast at Tiffany´s“ 1958 in der Zeitschrift Esquire erschien, war es die Geburt von Truman Capote als Autor, er wurde mit 34 Jahren berühmt. Heerscharen junger Frauen wetteiferten um die Ehre, ihm als Vorlage für Holly Golightly gedient zu haben. „Sie trug ein enges, schlichtes schwarzes Kleid, schwarze Sandaletten und eine breite Perlenkette, die ihren Hals wie ein Reif umschloss. Bei all...

1 Bild

Literatur in den Häusern der Stadt - Mechthild Grossmann liest Alan Bennett

Annika Kunze
Annika Kunze | Eppendorf | am 15.05.2013

Hamburg: Elb Lounge | EINE LITERARISCHE REISE INS MUTTERLAND DER EXZENTRIK! Die Elb Lounge an der Elbchaussee bildet das perfekte Passepartout für die Eröffnungsveranstaltung unseres Festivals. In der eleganten ehemaligen Sommerresidenz anglophiler Hamburger Kaufleute feiert die Schauspielerin Mechthild Großmann die Queen als „souveräne Leserin.“ In Alan Bennetts hochgelobter Novelle, voll britischem Humor und feiner Ironie, lernen wir eine ganz...