Abwehrschlacht gegen übermächtigen Gegner

Anzeige
Andreas Eggers (l.), gegen Türkiye einer der Besten im Team, versucht vor seinem Gegenspieler zu klären.Foto: Hoyer

Fußball-C-Junioren vom TSV Eppendorf/Groß Borstel schlugen sich bravourös gegen FC Türkiye

Eppendorf/Groß Borstel. Vor einer nahezu unlösbaren Aufgabe standen am vergangenen Sonnabend die Fußball-C-Junioren der TSV Eppendorf/ Groß Borstel 08 in der 3. Pokalrunde gegen den FC Türkiye. Obwohl die Sensation ausblieb und die Partie 1:4 verloren wurde, schlug sich die Mannschaft gegen den zwei Klassen höher spielenden Kontrahenten bravourös.

„Ich wäre froh, wenn wir nicht zweistellig verlieren“, hatte Jugendleiter Peter Schwarzmayr, der das Team zusammen mit Viktor Neufeld trainiert, noch vor dem Anpfiff gemeint. Doch seine Kicker wuchsen über sich hinaus, lieferten dem übermächtigen Gegner von Beginn an eine Abwehrschlacht und konnten bis zur Pause ein 0:0 halten, auch wenn die Gäste einige gute Chancen besaßen. Torwart Niklas Hagemann, der sich mehrmals auszeichnete, hatte das Glück des Tüchtigen. Nach vorne lief bei den Platzherren nicht viel, sicher auch deshalb, weil mit Marlon Grönemeier der bislang beste Torschütze verletzt ausfiel. Erst als Türkiye zehn Minuten nach Wiederanpfiff das 1:0 gelang, nahm die Niederlage ihren Lauf. Innerhalb kurzer Zeit legte der Gast drei weitere Treffer nach.
Für die Moral der Borsteler spricht, dass sie nach den Gegentreffern nur kurz die Köpfe hängen ließen und den Landesligisten in der Schlussphase mehrfach in Verlegenheit brachten, was mit dem Ehrentreffer belohnt wurde, den Luca Zuric nach Freistoß von Andreas Eggers und Kopfballverlängerung von Bünjamin Yazici aus kurzer Distanz erzielte. Anschießend vergaben Juba el Haouzi und Andreas Eggers noch zwei weitere gute Chancen. „Unsere Truppe hat sich prima verkauft“, so Peter Schwarzmayr. „Wenn das Team an diese Leistungen anknüpfen kann, sind in unserem nächsten Punktspiel bei Spitzenreiter Germania Schnelsen drei Auswärtszähler möglich.“ In der Meisterschaftsrunde rangieren Kapitän Jesko Gassner und seine Mitstreiter in Lauerstellung auf dem dritten Rang, nur einen Punkt entfernt vom Tabellenführer. Fünf der vier bisherigen Spiele konnten gewonnen werden, darunter eines mit 3:2 gegen den Zweitplatzierten Heidgraben. Nur gegen den Norderstedter SV (1:2) hatte das Team einen schlechten Tag.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige