Beste Saisonleistung in Hamburg

Anzeige
Goalgetter Torben Richter (l.) erzielte in der zweiten Halbzeit vier Tore Fotos: Thomas Hoyer

C-Junioren der TSV 08 seit einem Jahr ungeschlagen

Von Thomas Hoyer
Hamburg. Die C-Junioren der TSV Eppendorf/ Groß Borstel 08 laufen weiter in der Erfolgsspur. Fast genau auf den Tag seit einem Jahr in Punktspielen ungeschlagen, greift das Team vom Brödermannsweg als Aufsteiger auch in der U15-Landesliga nach den Sternen. Am vergangenen Sonnabend gab es den fünften Sieg im fünften Spiel, ein souveränes 7:1 über den bis dahin ungeschlagenen Düneberger SV, womit die Borsteler den punktgleichen TSV Wedel von der Tabellenspitze verdrängten.
Gegen Düneberg zeigten die jungen TSV-08-Kicker ihre beste Saisonleistung. Bereits in der 10. Minute hieß es durch einen direkt verwandelten 17m-Freistoß von Niklas Frische 1:0. Den zweiten Treffer steuerte Hannes Peper bei, der einen an Fynn Reimers verschuldeten Foulelfmeter verwandelte (32.). Weitere Chancen ließen die Platzherren ungenutzt, wobei vor allem Torben Richter noch Ladehemmung hatte. Das aber sollte sich nach der Pause gründlich ändern: Der Torjäger traf gleich viermal, wobei er einen lupereinen Hattrick erzielte. Für den 7:1-Endstand sorgte Niklas Fritsche mit einem 22m-Lupfer über Dünebergs Torwart. Der Ehrentreffer der Gäste fiel beim Stand von 3:0.
Auch wenn die gezeigten Leistungen zunächst noch manche Wünsche offen ließen, starteten die Borsteler glänzend in die neue Saison. In der ersten Partie gab es nach 0:1-Rückstand einen etwas mühevollen 3:1-Erfolg über den SC Wellingsbütstel. Es folgten zwei weitere Siege beim SC Wentorf (2:0) und SV Eidelstedt (4:2). Nicht zufrieden waren die Verantwortlichen mit der Vorstellung gegen den SC Vorwärts-Wacker. Zwar endete die Partie 7:1, doch wurden zu viele Chancen ausgelassen. „Das waren nur 60 Prozent. Unser Team kann deutlich mehr, wie man gegen Düneberg gesehen hat“, so Trainer Oliver Grodt, der die Mannschaft zusammen mit Kai Müller und Torwarttrainer Thomas Draeger unter seinen Fittichen hat.
Fast die Hälfte des 28-köpfigen Kaders, mit zwei Ausnahmen alles Kicker des Jahrgangs 2000, spielt bereits seit 2006 zusammen, wobei es damals noch zwei Teams waren. Seitdem wurden eine Reihe von Staffelmeisterschaften errungen. Vorläufiger Höhepunkt war die letzte Frühjahrsserie, als in der „Bezirksliga mit Aufstieg“ der ersehnte Sprung in die Landesliga gelang. Elf Spiele, elf Siege bei einem Torverhältnis von 65:6 lautete die Bilanz der Borsteler Kicker. Überragender Schütze war Torben Richter mit 35 Treffern. „Wir haben nicht nur einen tollen Goalgetter. Auch die beiden Innenverteidiger Lejs Sostic und Hannes Peper und „Sechser“ Mika Siebler arbeiten hervorragend“, erklärt Oliver Grodt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige