Blauer Rasen

Anzeige
Geschäftsleiter Horst Meyer (l.) und Vorstandsmitglied Werner Dünnleder präsentieren den neuen Rasen am Voßberg. Foto: Thomas Hoyer

HTHC weihte neues Spielfeld ein

Winterhude. Ein Hauch von Olympia weht seit kurzem an der Barmbeker Straße. Nach dem Vorbild der tollen Spielarena in London weihte der HTHC mit dem Hockey-Bundesligaspiel der 1. Herren gegen den Gladbacher THC am vergangenen Wochenende offiziell seinen neuen Kunstrasen ein, der in leuchtendem Blau erstrahlt.
„Im Frühjahr wurde von den Leistungsteams der Wunsch an uns herangetragen, die eigentlich erst für 2013 geplante Verlegung des neue Kunstrasens um ein Jahr vorzuverlegen“, so HTHC-Geschäftsleiter Horst Meyer. Da bekannt war, dass das olympische Hockeyturnier auf blauem Kunstrasen stattfinden würde, der einen besseren Kontrast bei TV-Aufnahmen bietet, wie Analysen des Internationalen Hockeyverbandes ergeben hatten und in den Niederlanden und Belgien bereits einige Plätze in Blau erstrahlen, entschlossen sich die Verantwortlichen ebenfalls für die Farbe. Die Verlegung des rund 5500 Quadratmeter großen, in Belgien gefertigten Geläufs erfolgte während der Schulferien, so dass der Trainingsbetrieb und die Vorbereitung auf die neue Saison eine Woche nach Schulbeginn starten konnten. „Der neue Rasen, der von 550 Hockeyspielern genutzt wird, kann im Gegensatz zu früheren Produkten mehr Wasser speichern und weist ein verbessertes Rollverhalten auf“, freut sich Geschäftsleiter Horst Meyer.
Das erste Erfolgserlebnis auf dem neuen Untergrund am Voßberg ließ nicht lange auf sich warten. Die Herrenbundesligatruppe um Olympiasieger Tobias Hauke besiegte den Gladbacher THC am Sonnabend durch Tore von Tobias Lietz (2), Michael Körber und Paul Pongs mit 4:1. Einen Tag später im zweiten Spiel gab es für die Truppe von Trainer Christoph Bechmann ein 0:0 gegen den Crefelder HTC, wobei man aus vier Strafecken kein Kapital schlagen konnte und Hauke einen Siebenmeter verschoss. Die Damen des HTHC mussten nach ihrem Aufstieg in Deutschlands höchste Klasse noch eine Menge Lehrgeld bezahlen. Mit 1:5 und 0:6 wurden die beiden Lokalderbys gegen Klipper und den UHC klar verloren. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige