Die Aufstiegs-Helden aus Winterhude

Anzeige
Mit diesem Kader startete Aufsteiger VfL 93 in die Saison Foto: Thomas Hoyer

VfL 93 schafft mit zwei Mannschaften den Sprung in die nächste Klasse

Von Christian Hanke
Winterhude
Riesenjubel beim VfL 93! Die drei Herren-Fußballmannschaften des Stadtpark-Clubs haben sich in der Saison 2016/17 hervorragend geschlagen. Zwei der Teams sind aufgestiegen: die erste sogar zum zweiten Mal in Folge. Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr von der Kreisklasse in die Kreisliga kletterten die Grün-Schwarzen nun in die Bezirksliga. Die dritte Mannschaft schaffte wie die erste diesmal den Sprung von der Kreisklasse in die Kreisliga. Dort hat sich bereits die zweite Mannschaft mehr als nur etabliert, erspielte sie sich in der abgelaufenen Saison doch einen beachtlichen vierten Platz im ersten Jahr nach dem Aufstieg. Etwas Glück verhalf der ersten Mannschaft zum zweiten Aufstieg binnen eines Jahres. Das Team von Trainer Said Farhadi musste das letzte Punktspiel gegen den VfL Hammonia wegen eines Gewitters vorzeitig beenden. Zum Zeitpunkt des Spielabbruchs kurz vor Ende der regulären Spielzeit stand es 2:1 für den VfL 93. Weil beide Teams anschließend einen schon geplanten Mallorca-Urlaub wahrnahmen, wurde die Partie auch nicht mehr neu angesetzt. Der Hamburger Fußball-Verband wertete das Spiel deshalb mit dem Stand von 2:1 für den VfL 93. Die Winterhuder beendeten die Saison damit als Tabellenzweiter der Kreisliga 5. Durch den Sieg im letzten Spiel in verkürzter Spielzeit rangiert der VfL 93 unter den Tabellenzweiten der acht Kreisligen an dritter Stelle. Diese Rangfolge wird durch den Quotienten der erzielten Punkte durch die Anzahl der ausgetragenen Spiele ermittelt. Der ist entscheidend für den Aufstieg, da nur mindestens vier der acht Tabellenzweiten in die Bezirksliga aufsteigen.

In der Rückrunde gab es zehn Siege in Folge

Hätte der VfL 93 sein letztes Spiel verloren, wäre er nach der Quotientenregelung nur Sechster der acht Kreisligazweiten gewesen und hätte nur eine sehr geringe Aufstiegschance gehabt. Auch ein Unentschieden in dem abgebrochenen Spiel hätte nicht automatisch zum Aufstieg geführt. Da von Seiten der durch den Sieg im letzten Spiel vom VfL 93 überholten Tabellenzweiten kein Protest erfolgte, sind die Winterhuder aufgestiegen. Das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung und vorbildlicher Teamarbeit zwischen den Mannschaften und ihren Verantwortlichen. In der Rückrunde holte der VfL 93 zehn Siege in Folge. „Alle drei Mannschaften haben sehr eng zusammengearbeitet. Einmal im Monat setzen wir uns zusammen und analysieren gemeinsam die Lage. Man hilft sich gegenseitig“, erzählt Marco Ritter, der Manager beim VfL 93. So können die Grün-Schwarzen auch in der Bezirksliga bestehen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige