Einzug ins Finale knapp verpasst

Anzeige
Im Spiel um Platz drei zwischen Alster und Großflottbek wurde um jeden Zentimeter gekämpft Foto: Hanke

Hockey: A-Team des Clubs an der Alster wird Dritter bei eigenem Turnier an der Hallerstraße

Harvestehude Das war knapp! Die Hockey-A-Jugendlichen des Vereins Der Club an der Alster verpassten in der eigenen Halle an der Hallerstraße beim Endrunden-Turnier der vier besten Teams der Regionalliga Hamburg/Schleswig-Holstein knapp mit 5:6 gegen den UHC den Einzug ins Finale.
Nach 0:2 Rückstand kämpften sich die Alster-Jugendlichen mit zwei Toren im Minutentakt wieder ran, gerieten aber nach der Pause mit 2:5 fast schon hoffnungslos in Rückstand. Doch die Alsteraner kämpften und erzielten drei weitere Treffer, die aber nicht mehr zum Ausgleich reichten, da das UHC-Team zwischenzeitlich Tor Nummer sechs geschossen hatte.
Das Spiel um Platz drei gewannen die Gastgeber nach erneutem 0:2 Rückstand noch souverän mit 4:2 gegen den Großflottbeker THGC, die ihr Halbfinale gegen den HTHC mit 2:7 verloren hatten. Die Schwarz-Gelben aus Winterhude schlugen im Finale dann den UHC knapp mit 5:4.
Die Alsteraner waren über die verpasste Finalteilnahme nicht allzu enttäuscht, denn auch Platz drei reichte noch für die Qualifikation zum Finale der Nordostdeutschen Meisterschaft, die in zwei Wochen in Bremen ausgetragen werden.
„Wir haben den Anfang der Spiele heute verpennt“, kritisierte Alster-Trainer Mats Reiher seine Schützlinge. Der Heimvorteil könnte zum Nachteil geworden sein, vermutet Reiher: „Da gucken natürlich viele Freunde, Eltern, Freundinnen zu. Das hat die Jungs vielleicht am Anfang nervös gemacht.“ Liegt man erst einmal zurück, „ist es schwierig zurückzukommen“, weiß der Trainer.
Zum Trost: im entscheidenden Spiel um Platz drei zeigte die Alster-Jugend Nervenstärke und Kampfmoral, drehte das 0:2 noch in einen 4:2-Sieg. Jack Heldens und Lorenz Winkler erzielten die meisten Tore für Alster. Ein starker Rückhalt war Torwart Jasper Iversen, der Nationalspieler der Junioren ist. Bei den Nordostdeutschen Meisterschaften können sich die Alster-A-Jugendlichen mehr ausrechnen, wird doch ihr Star Jesper Kamlade wieder mit von der Partie sein, der mitunter schon bei den ersten Herren spielt, und am Wochenende dort zum Einsatz kam. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige