Endlich drei Auswärtspunkte

Anzeige
Nico Sideris (l.) im Luftduell nach einer EckeFoto: Thomas Hoyer

Landesligakicker von Sperber imponieren mit großem Einsatzwillen

Von Thomas Hoyer
Alsterdorf. Mit einem verdienten 1:0-Sieg bei Teutonia 05 verbesserten sich die Landesligakicker des SC Sperber auf den elften Tabellenplatz. Die Alsterdorfer gingen von Beginn an äußerst engagiert zu Werke, liefen die Räume gut zu, waren eng bei ihren Leuten und besaßen mehr Spielanteile. Ganz klare Chancen sprangen dabei allerdings nicht heraus. Schüsse von Stefan Suermann und Daniel Cvjetkovic verfehlten das Gehäuse des Gegners, der seinerseits wenig gefährlich agierte und auch nur eine wirklich gute Möglichkeit besaß. Kurz vor der Pause kam Innenverteidiger Cvjetkovic, der aufgrund einer Zerrung kurz vor seiner Auswechslung stand, bei einem Zusammenprall mit dem entgegen stürzenden Teutonen-Keeper im Strafraum zu Fall. Zum Erstaunen beziehungsweise Entsetzen der meisten Beteiligten pfiff der Schiedsrichter Elfmeter. Mathias Pornhagen verwandelte sicher. Mit der Marschroute, möglichst schnell den zweiten Treffer nachzulegen, starteten die Alsterdorfer in Durchgang zwei, entwickelten phasenweise richtigen Druck, doch Suermann, Henning Hermann und Nikolas Sideris ließen drei sehr gute Chancen ungenutzt. Die Platzherren, die sich gegen Sperbers an diesem Tag gut sortierte Abwehr kaum in Szene setzen konnten, waren nur einmal in der 80. Minute dem Ausgleich nahe, doch konnte Kai Banasiak klären. „Das war heute eine sehr gute Leistung der gesamten Mannschaft“, so Trainer Carsten Gerdey. „Besonders hat mich gefreut, dass wir ohne Gegentor geblieben sind.“ Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Gerdey nicht unzufrieden. „Nach dem Umbruch und den kurzfristigen Neuverpflichtungen war allen Verantwortlichen von vornherein klar, dass wir vor einer ganz schweren Saison stehen und der Klassenerhalt das vorrangige Ziel ist“, so der Coach. „Dafür liegen wir absolut im Soll. Mannschaften wie Harksheide und Uetersen, gegen die wir zu Hause klar verloren haben, sind derzeit noch eine Nummer zu groß.“ Dennoch bewiesen die Alsterdorfer, dass sie an guten Tagen auch einem Spitzenteam Paroli bieten können. Beim 2:2 gegen den USC Paloma bot das Team seine bislang beste Saisonleistung, allerdings einer von nur sechs Punkten auf des Gegners Platz. Auch gegen Sasel, Eimsbüttel und Osdorf konnten Mannschaftskapitän Mathias Pornhagen und seine Mitstreiter überzeugen. Sorgen bereitete Trainer Gerdey bisher vor allem seine Defensivabteilung, obwohl Torhüter Sven Lund eine starke Leistung bot. „Wir haben einfach viel zu viele Gegentreffer kassiert, mehr als jedes andere Team. Hauptgrund dafür ist, dass ich durch verletzungs- und berufsbedingte Ausfälle immer wieder umstellen musste.“ Hochzufrieden dagegen ist man am Heubergredder mit dem Einsatzwillen der neu formierten Mannschaft, die schnell zu einer Einheit zusammen gewachsen ist.

Trauer um Klaas Kampen

Überschattet wird die bisherige Saison durch den Tod von Mittelfeldspieler Klaas Kampen, der am 24. September im Alter von nur 22 Jahren an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls starb.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige