Guter Saisonstart für FC Winterhude

Anzeige
Winterhudes Abwehrspieler Florian Göttinger (l.) versucht den durchbrechenden Yannick Hess zu stoppen Foto: Thomas Hoyer
 
Die neu formierte Mannschaft des FC Winterhude Foto: Thomas Hoyer

Vier Punkte aus den ersten beiden Spielen. Ärgerliches 1:1-Unentschieden beim SV UH-Adler

Von Thomas Hoyer
Winterhude
War das bitter: In der Schlussminute der Auswärtspartie bei der „Zweiten“ des SV UH-Adler kassierte der FC Winterhude den Ausgleich zum 1:1. Dennoch legte das neu formierte Team mit vier Zählern aus zwei Spielen einen guten Saisonstart hin und deutete an, dass es trotz zahlreicher Abgänge in der Kreisliga 5 bestehen kann. Gegen UH-Adler stand es zur Pause noch 0:0. Die Winterhuder, die mit einem 8:2-Erfolg über Weiss-Blau 63 einen Auftakt nach Maß erwischt hatten, gaben zunächst den Ton an, doch konnten Krzystof Kaminski und André Lütt zwei gute Chancen nicht nutzen. Anschließend waren die Platzherren am Drücker. Keeper Ole Werner wurde einmal geprüft. Nach der Pause übernahm der FCW wieder das Kommando. Nach Kombination über Nico Neuaug und Philipp Rößmann erzielte Moritz Vetter, der eigentlich in München lebt, aber noch einmal aushalf, das verdiente 1:0. Mit dem Schlusspfiff gelang dem Gegner nach einem Freistoß per Kopf der glückliche Ausgleich. Nach der letzten Saison, in der man mit Rang drei die bislang beste Platzierung seit Gründung des Vereins im Jahr 2004 erreicht hatte, gab es bei den Winterhudern einen großen Umbruch. Der damalige Trainer Holger Hansen nahm ein Angebot des SC Alstertal-Langenhorn an. Gleich zwölf Kicker folgten ihm. „Einer der Gründe war sicher, dass viele nicht mehr auf den Grandplätzen der „Neuen Welt“ trainieren wollten“, so Frederik Redlefsen, 2. Vorsitzender des Vereins. „Wir hatten uns intensiv bemüht, Trainingszeiten auf dem neuen Kunstrasen an der Meerweinstraße zu bekommen. Leider hat uns das zuständige Sportreferat nur einen Termin am Freitagabend gegeben, und auch nur unter bestimmten Vorraussetzungen. Das ging gar nicht.“ Doch konnte man die Abgänge von 17 Spielern „aus eigenem Bestand“ zumindest zahlenmäßig kompensieren. Eigentlich wollte der Verein zur neuen Serie eine „Zweite“ zum Ligabetrieb melden. Mehr als 15 Kicker waren schon während der letzten Saison da, trafen sich regelmäßig zum Training. Am Schluss der Spielzeit, als klar war, dass ein großer Teil der Kreisligaspieler abwandern würde, kamen davon einige bereits zum Einsatz. „Ein weiteres Team wird es nun nicht mehr geben“, bedauert Frederik Redlefsen. Unter den externen Zugängen befinden sich einige sehr gute Spieler wie Mittelfeldmann Christian Sander, Verteidiger Marc Vollbach, Angreifer Ervin Mujakovic oder „Sechser“ Philipp Rößmann. Während Winterhudes neuer Trainer Christian Danylec, der lange für den HSV und zuletzt bei Sperber im Nachwuchsbereich arbeitete, bei seiner ersten Herren-Station ein Saisonziel erst ausgeben möchte, wenn er die Mannschaft noch besser kennt, meint Redlefsen, dass ein Mittelfeldplatz machbar sein sollte.

Aus im Pokal


Im Pokal schlug sich das Team gut, auch wenn nach einem 2:1-Erfolg über den Lemsahler SV in Runde 2 das Aus kam. Gegen den Bezirksligisten Rahlstedter SC schlug sich die Truppe recht ordentlich, konnte aber nicht verhindern, dass der ständig drückende Gegner zu zahlreichen Möglichkeiten kam. Das „Tor des Tages“ fiel durch einen abgefälschten Schuss (32.). In der 84. Minute wäre dem FCW fast der Ausgleich geglückt, doch traf Evgenij Platanovic nur die Latte.

ABGÄNGE: Sedeghi, Papke, Öz-türk, Botchway, Yesiltac, Schuster, Sahin, Azarian, Langmaack, Sommer, Abdulai, Sobek (alle SCALA), Mazeikis (UH-Adler), Ahmad (pausiert), Jacken (Polonia), Dethlefs (Studium Ausland), Jensen (Ham-monia)
ZUGÄNGE: Vollbach (FT Mün-chen Gern), Lacerda de Castro (Umuarama Clube, Brasilien), Nohr, Rößmann (beide GW Eimsbüttel), Sander (SG Eldingen), Allaf (vereinslos), Reuter (SV Wallinghausen), Bannöhr (TV Neuhaus), Mujako-vic (FK Sloga Jakes).

Das Aufgebot 2016/ 2017


TOR: Timo Reuter, Ole Werner Radek Wegrzynowski
ABWEHR: Steffen Hinsch, Ste-phan Müller, Sebastian Nohr, Christoph Remmert, Marc Vollbach, Thomas Stopp, Florian Göttinger, Tim Martin, Florian Neuber, Johannes Holster
MITTELFELD: Patrick Sievers, Philipp Rößmann, Philip Irmler, Moritz Vedder, Erik Depta, Diego Lacerda de Castro, Andre Bannöhr, Evgenij Platanovic, Tom Otte, André Lütt, Nico Neuaug, Jan Sebastian Just
STURM: Krzystof Kaminski, Vincent Wilkens, Joseph Brady, Max Niegengerd, Christian Sander, Fabian Fischer, Ervin Mujakovic, Tareq Allaf
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige