Hamburg: Kurs auf Weltspitze

Anzeige
Auf dem Weg in die deutsche Spitze: Alsters Tennisspielerin Nummer Eins Carina Witthöft Fotos: Hoyer

Carina Witthöft (19) ist Nummer 105 im Tennis

Von Christian Hanke
Hamburg. Sie ist die Sportlerin des Jahres 2014 im Verbreitungsgebiet des Wochenblatts: Tennisspielerin Carina Witthöft vom „Der Club an der Alster“ schaffte in diesem Jahr den Sprung auf Platz 100 der Tennisweltrangliste. In ihrem ersten Profijahr, in dem sie sich ganz aufs Tennis konzentrieren konnte, startete die 19-jährige voll durch. Anfang 2014 stand die Hamburgerin noch auf Weltranglistenplätzen um die 180 und musste sich für die großen Turniere qualifizieren. Doch ab Sommer trug ein intensiveres Training in allen Bereichen Früchte. Carina Witthöft spielte nur kleinere Turniere, bei denen sie sehr erfolgreich abschnitt. Vier konnte sie gewinnen. Einmal verlor sie im Finale. Bei fünf Turnieren stand sie im Halbfinale. Das Selbstbewußtsein wuchs und das Punktekonto ebenfalls. Die Alster-Spitzenspielerin kletterte genau bis Platz 100. Derzeit liegt sie auf Platz 105. Kein Wunder, dass Carina Witthöft mit der abgelaufenen Saison rundum zufrieden ist. „Es war bisher mein erfolgreichstes Jahr. Durch meine aktuelle Platzierung bin ich jetzt direkt für das Hauptfeld der Australian Open im Januar sowie anderer Turniere qualifiziert und kann mich gezielt vorbereiten“, freut sich die 19-jährige.

Familie als Erfolgsrezept

Tägliches Training von 9 bis 18 Uhr, neben Tennis-Einheiten auch immer eine Fitness-Einheit, eine Ernährungsumstellung und vor allem Mutter Gaby als Trainerin haben Carina Witthöfts Tennis verbessert. Die Einbindung in die Familie, Mutter, Vater und Freund spielen ebenfalls Tennis, trug ganz wesentlich zum Erfolg des Jahres 2014 bei. Wenn die Mutter mal nicht trainieren oder die Tochter bei den Turnieren rund um den Erdball begleiten kann, springen Freund oder Vater ein.
2015 will Carina Witthöft sich in der Top 100 etablieren. Durch ihren Weltranglistenplatz braucht sie sich nicht mehr für die großen Turniere qualifizieren. Das erste steht zum Beginn des Jahres unmittelbar bevor. Mitte Januar beginnen die Australian Open in Melbourne. Deshalb kann Carina Witthöft nicht Silvester feiern. Am 1. Januar startet der Flieger nach Shenzhen in China: zum ersten Vorbereitungsturnier auf eine ganz wichtige Saison von Alsters Nummer Eins.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige