Hamburg: Tischtennis im Schulwettkampf

Anzeige
Mit Elan (hinten v.l.): Lehrer Hartmut Diekhoff, Nicholas Selby, Lara v. Vultejus und Franziska Plate. Vorne: Johann Reichert, Lea Leiße, Constantin Otto, Piet Puddu und Tess v. Wienskowski. Foto: Th. Hoyer

110 Jungen und Mädchen traten in der Grundschule Knauerstraße an

Von Thomas Hoyer
Hamburg. Sport wird an der Grundschule Knauerstraße ganz groß geschrieben. Zu den beliebtesten Veranstaltungen zählt das einmal im Jahr durchgeführte große Tischtennisturnier, an dem diesmal 110 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen teilnahmen. Vor Kurzem war es wieder soweit, dass in der Turnhalle das Finale der besten 50 Mädchen und Jungen stattfand, dem eine mehrwöchige Vorbereitung während des Sportunterrichts und klasseninterne Turniere vorausgegangen waren.
Angefeuert von ihren zahlreichen Mitschülern gab es zunächst Gruppenspiele, in denen um den Einzug in die Halbfinals gekämpft wurde, deren Sieger schließlich ins Endspiel einzogen. Stolze Gewinnerin bei den Mädchen wurde Franziska Plate (10), die im Finale ihre gleichaltrige Mitschülerin Lea Leiß bezwang. Jeweils Platz drei belegten Tess v. Wienskowski und Lara v. Vultejus. Das Jungen-Endspiel der von HSV-Trainer Stephan Heinemann hervorragend organisierten vierstündigen Veranstaltung gewann der achtjährige Harvestehuder Johann Reichert. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich gewinnen kann“, erzählt Johann, der vor sechs Monaten in die Tischtennsabteilung des HSV eintrat.“ Das Turnier hat mir ganz großen Spaß gemacht.“ Auf Rang zwei landete Nicholas Selby, während sich Piet Puddu und Constantin Otto den dritten Platz teilen.
Große Begeisterung und ausgelassene Stimmung herrschte bei der anschließenden Siegerehrung, in deren Rahmen die „Top50“ eine schöne Urkunde erhielten. Besonders groß war die Freude natürlich bei den jeweils drei Erstplatzierten, für den der HSV, Kooperationspartner der Grundschule Knauerstaße, einige schöne Sachpreise wie Kissen, Brotdosen und Sportbeutel mit dem Vereinslogo spendiert hatte. „Wir haben wieder ein schönes, sehr harmonisches Turnier erlebt“, so Hartmut Diekhoff, stellvertretender Schulleiter. „Uns ist es ein großes Anliegen, Kindern zu mehr Bewegung zu verhelfen. Solche Veranstaltungen mit Wettkampfcharakter sollen dazu dienen, das Interesse am Sport zu wecken oder zu fördern. Besonders freue ich mich darüber, wenn der eine oder andere den Weg zum Vereinssport findet.“ (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige