Hamburg: „Wir sind in der Breite besser aufgestellt“

Anzeige
Weiss-Blau 63 hat seinen Kader um mehrere neue Spieler aufstockt Foto: Thomas Hoyer

Weiss-Blau 63: Trainer Hans-Walther Dzaak freut sich über einen vergrößerten Kader

Von Thomas Hoyer

Hamburg. Die Kicker des Kreisligisten Weiss-Blau 63 Groß Borstel haben sich für die neue Saison eine Menge vorgenommen. Zwar wurde das Team vom Weg beim Jäger durch den Hamburger Fußball-Verband ungewollt von der Staffel 6 in die „Fünf“ versetzt, doch auch im neuen Gebiet möchte man um einen Spitzenplatz mitspielen.

Trainer Hans-Walther Dzaak baut auf eine eingespielte Mannschaft, die vergangene Saison nach schlechtem Beginn eine tolle Aufholjagd startete und am Ende noch einen guten dritten Platz belegte. Aus der Stammformation verließ mit Keeper Kevin Adler lediglich ein Leistungsträger den Verein. Für ihn soll der reaktivierte Maik Kirstein das WB-Gehäuse hüten. Neu im Kader stehen eine Reihe weiterer Spieler, die Trainer Dzaak die Möglichkeit bieten, künftig variabler zu agieren und Ausfälle leichter zu kompensieren. „Wir sind jetzt in der Breite wesentlich besser aufgestellt als in der letzten Serie“, erklärt der Coach. „Das wird sich bezahlt machen. Ich bin sicher, dass die Mannschaft wieder ganz vorne mitmischen kann.“
Zur Vorbereitung auf die neue Serie gehören vier Testspiele und die Teilnahme am SCALA-Cup. In der ersten Runde des Oddset-Pokals empfangen die Borsteler den Bezirksligisten SC Urania (25. 7., 19 Uhr, Weg beim Jäger). Anlässlich des Punktspielauftakts gegen den Lokalrivalen TSV Eppendorf-Groß Borstel 08 (1.8., 19 Uhr) wird das Vereinshaus am Weg beim Jäger neu eröffnet. Die nächsten Gegner heißen SC Eilbek II (a), SV Barmbek (h) und Germania Schnelsen II (a). „Die beiden ersten Heimspiele, die auf Wunsch der Mannschaft in Zukunft am Freitagabend stattfinden, sollten wir auf jeden Fall gewinnen, obwohl gerade das Lokalderby gegen Aufsteiger TSV 08 sehr schwer wird“, meint Hans-Walther Dzaak, für den Wandsetal, Wellingsbüttel und Paloma II zu den Titelaspiranten gehören. „Ich denke aber, dass wir auswärts auch nicht ganz leer ausgehen.“

ZUGÄNGE: Joshua Wiechmann (Niendorfer TSV), Fabian Paul, Maik Kirstein, Ferhan Aksoy (alle reaktiviert), Niklas Mehlert, Jan-André Sick (beide SC Alstertal-Langenhorn/ A-Jun.), Enrico Antonio (SV Friedrichsgabe), Nicolas Wiora (SV Grafertshofen);
ABGÄNGE: Kevin Adler (SC Victoria II), Moritz Teichmann (aufgehört), Björn Behrens (Inter Eidelstedt), André Werner (West-Eimsbüttel II).

DAS AUFGEBOT 2014/ 2015
TOR: Ole Jensen, Maik Kirstein; ABWEHR: Fabian Paul, Niklas Mehlert, Nicola Sahm, Toni Trutic, Kai Bartosevicz, Dennis Grunow, Patryck Biro, Niclas Bischoff, Marcel Dzaak, Nicolas Wiora; MITTELFELD: Ferhan Aksoy, Vira Pong, Jan-André Sick, Christopher Bürvenich, Dennis Gardeweg, Marvin Rüting, Philipp Breitzke, Daniel Hickmann Timo Wedler, Nils Martens, Christian Rondo Perez; STURM: Enrico Antonio, Ali Tuna, Yannick Mehlert, Sebastian Ottma, Joshua Wiechmann.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige