Hamburger Rugby-Team spielt in 1. Liga mit

Anzeige
Die Bundesliga-Mannschaft des 1950 gegründeten Hamburger Rugby-Clubs Foto: Thomas Hoyer

Hamburger RC will in dieser Saison in die Meisterrunde. Erstes Bundesligaspiel am Sonnabend

Hamburg. Die Rugbyspieler des Hamburger RC fiebern der neuen Saison in der 1. Bundesliga Gruppe Nord entgegen, die am Sonnabend mit der wichtigen Auswärtsbegegnung bei Victoria Linden beginnt. Wie in den vorigen Jahren möchte das Team aus dem Stadtpark endlich einmal im Konzert der Großen mitmischen und sich für die Meisterrunde qualifizieren, nachdem man in beiden vergangenen Spielzeiten nur den Klassenerhalt über den DRV-Pokal schaffte. Im Kader der Mannschaft gab es einige Veränderungen, wobei insbesondere die Verpflichtung des Briten Danny Aldham als Spielgestalter („Gedrängehalb“) von der University Coventry eine Verstärkung bedeutet. Auch Julius Gurr, der nach einem Auslandsaufenthalt in Peru zurückgekehrt ist, dürfte mit seiner großen Erfahrung der zweiten Reihe mehr Sicherheit geben. Ebenfalls wieder dabei ist „Hakler“ Mani Daihimi, der beruflich bedingt ein Jahr pausierte. Neu im Team stehen des weiteren Liam Wilton (Newcastle), Lukas Domaschke (RC Dresden) sowie Jan Heukrodt und Ferdinand Mühlenbauer aus der eigenen Verbandsliga-Meistertruppe.
Aber der HRC musste auch einige Abgänge verkraften. Kapitän Philipp Dreessen promoviert gerade, hält sich aber beim Zweitligisten Welfen Braunschweig fit und steht noch als Stand-By-Spieler zur Verfügung. Nicht mehr dabei sind Dominik Löwenstein (SC Frankfurt 1880) und Hubertus Strachwitz, der in seine österreichische Heimat zurückgekehrt ist. Eine weitere wichtige Veränderung steht den Winterhudern noch bevor: Im Herbst wird Carsten Segert, zuletzt in Diensten des DSV Hannover 78 und noch in beratender Funktion tätig, Michael „Mick“ Smith als Headcoach ablösen.

Saisonauftakt

Nach dem Saisonauftakt an diesem Sonnabend beim TSV Victoria Linden, dessen Ergebnis für die angestrebte Qualifikation zur Meisterrunde schon eine vorentscheidende Bedeutung haben könnte, empfängt der HRC zum ersten Heimspiel am 20. September Germania List (Sa. 15 Uhr, Rugby-Arena Stadtpark). Die beiden weiteren Gegner sind DSV Hannover 78, Halbfinalist der letzten Deutschen Meisterschaften, und Lokalrivale FC St. Pauli. „In diesen drei Spielen besitzen wir allerdings nur Außenseiterchancen, wobei das Lokalderby gegen St. Pauli immer seine eigenen Gesetzte hat“, erklärt HRC-Pressesprecher Matthias Hase. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige