Hamburgs jüngste Kicker auf Torjagd

Anzeige
Mit dem wieselflinken Nick Thederan (r.) hatte der Gegner seine liebe Mühe und Not. Eine Szene aus dem Spiel gegen Nienstedten Foto: Hoyer
 
Die D-Junioren der TSV Eppendorf/ Groß Borstel 08 (stehend v.l.): Ben Heitmann, Daniel Heuer, Tom Schöning; (vordere Reihe v.l.): David Heerdmann, Felix Riewoldt, Nick Thederan und Trainer Christian Heitmann Foto: Hoyer

D-Junioren vom TSV Eppendorf/Groß Borstel 08 wollen in „Top50“ mitkicken

Von Thomas Hoyer
Groß Borstel
Hamburgs jüngste Kicker, rund 15.000 Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2004 bis 2011, gehen während der kalten Jahreszeit in der Halle auf Tore- und Punktejagd. Über 1.400 Teams träumen von der Meisterschaft oder dem Pokalsieg. Dazu gehören auch die 1.D-Junioren der TSV Eppendorf/Groß Borstel 08, die nach vier Spieltagen als aktueller Tabellenvierter ihres 25-er-Blocks gute Chance besitzen, in die Hauptrunde der „Top50“ ihrer Altersklasse einzuziehen.
Am letzten Spieltag des Jahres, der in der Sporthalle des Gymnasiums Hoheluft stattfand, lief es allerdings nicht ganz so gut wie erhofft, wobei einer der Gründe sicherlich war, dass mit Maximilian Jansen, Marlon Hoffmann und David Walter gleich drei Kicker wegen Verletzung beziehungsweise familiärer Gründe nicht auflaufen konnten. Zwar gelang es den jungen Borstelern im Auftaktmatch gegen Altona 93 nach Zwei-Tore-Rückstand das Blatt noch zu wenden und am Ende durch Tore von Ben Heitmann, David Heerdmann und Nick Thederan mit 3:2 zu gewinnen, doch in den drei übrigen Spielen reichte es nur zu einem Punkt. Beim 1:1 gegen Niendorf (Torschütze Ben Heitmann) und der 0:1-Niederlage gegen die Groß Flottbeker Spielvereinigung haderte Christian Heitmann, der das Team zusammen mit Thorsten Heuer trainiert, vor allem mit der Chancenverwertung. Und es kam auch noch Pech dazu: Gegen Groß Flottbek kassierte man den entscheidenden Gegentreffer nach totaler Überlegenheit erst 20 Sekunden vor Schluss. Während man diese Teams durchaus hätte schlagen können, war Tabellenführer SC Victoria eine Nummer zu groß. Die Borsteler verloren verdient mit 0:2, besaßen dabei selbst kaum echte Chancen. „Wie zu erwarten war, hat man gemerkt, dass wir heute nur einen Auswechselspieler dabei hatten“, so Trainer Heitmann. „Sonst wären vermutlich mehr Punkte herausgesprungen.“ Mit den bisher in der Halle gezeigten Leistungen ist man am Brödermannsweg unter dem Strich zufrieden. Von bisher 20 Spielen wurden zwölf gewonnen, dreimal gab es ein Unentschieden (Torverhältnis 46:16). Besonders gut lief es am 4. Spieltag, an dem Kapitän David Heerdmann und seine Mitstreiter gleich alle vier Partien gewannen, belohnt mit dem vorübergehenden Sprung auf Platz zwei. „Wie im Vorjahr wollen wir auch diesmal in die Hauptrunde einziehen“, erklärt Trainer Christan Heitmann. „Ich bin mir sicher, dass wir es schaffen. Wir haben nicht nur viele gute Einzelspieler, die zum Teil schon im Visier anderer Vereine sind, sondern wir funktionieren auch als Mannschaft prima.“

Kicker gesucht

Während der 17-köpfige Kader in der Halle in zwei Teams aufgeteilt ist – die „Zweite“ rangiert derzeit im unteren Drittel in ihrer Staffel – läuft man auf dem 9-er-Feld als eine Mannschaft auf. Nach der im Herbst errungenen Staffelmeisterschaft (Bezirksliga ohne Aufstieg) geht es im Frühjahr wieder auf das verkleinerte Geläuf. Nach den Sommerferien wird das Team, dessen harter Kern seit 2010 zusammenspielt, dann als C-Junioren auf das Großfeld wechseln. Dazu werden noch einige talentierte Kicker gesucht.

Kontakt über Christian Heitmann: Telefon 0170/ 627 46 45
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige